Rath hoch 12 – neuer Kalender aus dem Quartier

Auch für das kommende Jahr wird es ihn wieder geben, den Kalender ‚Rath hoch 12‘.

Bereits im dritten Jahr in Folge zeigen Monat für Monat Motive aus dem Quartier Rath aus den verschiedensten Blickwinkeln. 

Hier die Motive vorab – druckfrisch im Quartier erhältlich am 01.12. auf dem Nikolausfest auf dem Hülsmeyerplatz:

Weiterlesen

***Einladung*** Nikolausfest, Weihnachtsbaumschmücken und gemeinsames Singen auf dem Hülsmeyerplatz am 1. Dezember

Hülsmeyerplatz// Freitag, 01.12.2017 – 12:00 bis 18:00 (Aufbau ab 10:00)

Am 1. Dezember findet das alljährliche ‚Nikolausfest‘ der Einzelhandelsvereinigung ‚WIR in Rath‘ auf dem Hülsmeyerplatz statt.

Rath&Tat ist mit einem Stand dabei. Und dort wird gebastelt: getreu dem Grundsatz von Rath&Tat, aus vorhandenen Ressourcen etwas zu machen, haben Rather&Täter im Vorfeld etwas organisiert, um Weihnachtsschmuck und Geschenkanhänger zu basteln:

aus nicht mehr benötigten glitzernden CDs

… und aus wetterfester Plane  – hier unser ‚Bastelanleitungs-Prototyp’…

… und unsere Upcyling-Idee:  die wetterfeste Ankündigungs-Plane vom ‚Rather Advent‘ aus dem vergangenen Jahr findet eine neue Verwendung als weihnachtlicher und draußentauglicher Sternenschmuck. Die Sterne aus Holz dienen dabei als Schablonen und Ausschneide-Vorlage.

Wer möchte, kann vor Ort direkt damit beginnen, mit den Ergebnissen der Bastelaktion den großen Weihnachtsbaum auf dem Hülsmeyerplatz festlich zu schmücken. Traditionell wird der Baum von der Bezirksverwaltung dort aufgestellt und mit Beleuchtung versehen – in diesem Jahr möchte Rath&Tat gemeinsam mit möglichst vielen Bürgern im Quartier dazu beitragen, den Baum festlich und individuell zu schmücken.

Aber das ist noch lange nicht alles: die Ratherin Elisabeth Schlenkhoff – von Beruf Atemtherapeutin – wird Liedzettel mitbringen und als erfahrene Sängerin eine spontane Sing-Aktion für Gäste und Passanten leiten… sogar mit einem für den ‚Rather Advent‘ komponierten Lied mit eigener Melodie:

Das Lied hier zum Anhören, Mitsingen, Üben… Vorsicht, Ohrwurm!

 

Darüber hinaus stellt Claus-Stephan Emming, ebenfalls ein im Quartier bereits seit längerem engagierter ‚Täter‘, das von ihm konzipierte Gewinn-Suchspiel ‚Rather Engel‘ vor, das ebenfalls bereits im vergangenen Dezember stattgefunden hat – in den Schaufenstern vieler teilnehmenden Ladenlokale entlang der Westfalenstraße werden Buchstaben zu finden sein, aus denen sich ein Lösungswort zusammen setzen lässt.

Mit all diesen Ideen wird der 1. Dezember hoffentlich ein gelungener Auftakt zu unserem diesjährigen ‚lebendigen Adventskalender‘, dem ‚Rather Advent‘.

Rather Advent

Auch in 2017 wird’s ihn wieder geben, den Rather Advent!

Zwei Banner kündigen bereits auf dem Hülsmeyerplatz den lebendigen Adventskalender an, das Programm geht in Kürze in Druck – und wird parallel auch hier als Datei zum Download zu finden sein.

Wie schon im vergangenen Jahr die Teilnahme an allen Veranstaltungen ohne Voranmeldung und kostenfrei!

Weiterlesen

Neue GiveBox ist angekommen!

Einweihung im Rahmen des ‚Rather Advent‘ am 9. Dezember um 14:00

Die Givebox ist zurück!

Und das in frischer, neuer Erscheinungsform und als Resultat aus der Zusammenarbeit verschiedenster ‚Aktionspartner‘:

Rath&Tat als ursprünglicher Initiator der Givebox, insbesondere auch Claus-Stephan Emming in Sachen Koordination und Abstimmung, der Zukunftswerkstatt Düsseldorf mit dem Ansprechpartner für die Koordination der ‚Projektgruppe Givebox‘, Björn Süerkan, der ‚Werkstatt für angepasste Arbeit‘ im Bereich der Fertigung, einzelnen Privatpersonen – Albert Bolm und Rainer Wirtz –  als Spender für die Baukosten und demnächst für die Erstausstattung, dem Bürgerverein mit Rolf Wieroczewski für finanzielle und tatkräftige Unterstützung sowie den Schülerinnen und Schülern der Schüßler-Schule für die künstlerische Gestaltung:

In verschiedenen Sprachen ist auf der Außenfläche zu lesen, worum es bei der Box geht.

Am 9. Dezember um 14:00 soll sie im Rahmen des ‚Rather Advent‘ feierlich eingeweiht werden.

Einige Eindrücke aus der Entstehungsgeschichte der neuen GiveBox…

Weiterlesen

Netzwerktreffen November * Werkstatt für angepasste Arbeit (WfaA)

Montag, 6. November 2017/ 19:00/ Werkstatt für angepasste Arbeit/ Theodorstraße 295a, 40472 Düsseldorf-Rath

Unser Treffen startete mit einem Rundgang – unsere Gastgeber führten uns durch die noch relativ neuen und sehr modernen, großzügigen und ansprechenden Räumlichkeiten der WfaA am Standort Rath an der Theodorstraße.

 

Andrea Schmidt und Andreas Bartsch, beide von der WfaA, vermittelten einen umfassenden Einblick in die tägliche und teilweise sehr individuell ausgestattete Arbeits-Umgebung der etwa 150 dort beschäftigen Menschen mit unterschiedlichsten Behinderungen, ergänzt durch Informationen über die Produktpalette mit dem Schwerpunkt ‚Verpackungen‘, die dort gefertigt wird.

Im Anschluss stellte Dorothee Linneweber, Moderatorin des Abends und Ansprechpartnerin des KiQ-Projektes, stellvertretend für Rath&Tat-Ansprechpartnerin Astrid Schäfer das diesjährige Programm für den ‚Rather Advent‘ vor – mit besonderem Augenmerk auf dem Auftakt am 1. Dezember im Rahmen des von der Einzelhandelsgemeinschaft ‚WIR‘ initiierten Nikolaus-Festes auf dem Hülsmeyerplatz.

Weitere Themen waren die nach wir vor hervorragenden Ergebnisse der Arbeit der Mülldetektive Jupp Becker und Claus-Stephan Emming, der Kalender ‚Rath hoch 12‘ für 2018, die neuen Lagerräumlichkeiten für den ‚Rath&Tat-Fundus‘ sowie die Fertigstellung der Give-Box. Über diese Themen informieren wir jeweils in separaten Berichten hier auf unserer Seite.

Weiterlesen

‚Reinventing the fringe‘ – Europa zu Gast in Rath

9. bis 11.10. 2017 * Rath

Ideen für Quartiere in den Randbereichen großer Städte: zu diesem Thema waren etwa 45 Teilnehmer aus acht verschiedenen europäischen Ländern sowie aus dem kanadischen Montreal in Düsseldorf im Rather Familienzentrum zusammengekommen.

 

Im Rahmen des Treffens führte das Stadtplanungsamt der Stadt Düsseldorf die Experten auf zwei verschiedenen Rundgängen durch das Quartier – die von Barbara Wolf geleitete Tour führte über den Hülsmeyerplatz und die Westfalenstraße, anschließend den neuen Fussgängerweg ‚Rather Korso‘ entlang.

KiQ-Kümmerin Dorothee Linneweber berichtete auf dem Weg den Gästen von den Aktivitäten des KiQ-Projektes und ‚Rath&Tat‘ – wozu sie verschiedene sehr positive Rückmeldungen erhielt – und Birthe Meier-Ewert vom Stadtplanungsamt stellte direkt vor Ort die neue Bebauung auf dem Wettbewerbsgelände ‚Nördliche Westfalenstraße‘ vor.

Die wissenschaftlich diskutierten Ergebnisse des Treffens setzte Susanne Ferrari in Form einer Grafik plakativ in Szene.

Und wer mehr erfahren möchte, findet hier einen kurzen Film:

 

Netzwerktreffen ‚Oktober‘ im Atelier ‚Erbse’/ Rather Kreuzweg

Atelier ‚Erbse’/ Bianka Rüthers, Rather Kreuzweg 63 // Montag, 9.Okt. 2017 um 19:00

Neu im Quartier in den alten Räumlichkeiten des Friseursalons ‚Struwwelliese‘: das Atelier ‚Erbse‘. Unser Netzwerktreffen dort: im Oktober ausnahmsweise aufgrund des Feiertags einmal nicht wie gewohnt am ersten Montag im Monat. Für einen begrenzten Zeitraum und im Rahmen einer Leerstands-Zwischennutzung hat die Künstlerin Bianka Rüthers dort ein Atelier eingerichtet. Lange Zeit zuvor beherbergten die Räumlichkeiten übrigens über lange Zeit eine bekannte und beliebte alteingesessene Bäckerei, an die sich noch viele im Quartier erinnern.

Die Räumlichkeiten reichten gerade aus für die 20 Gäste: Das Netzwerktreffen war bestens besucht! Die Künstlerin Bianka Rüthers war leider krank, wurde aber als Gastgeberin vertreten durch ihren Mann Hans-Jörg Rüthers sowie durch Künstler-Kollegin Martina Reintjens, die sich als ‚Untermieterin‘ die Räumlichkeiten mit ihr teilt.

‚Bring auch Deine Ideen mit‘ – das ist auch unser monatlicher Aufruf auf den Einladungskarten zu unseren Netzwerktreffen. Diesem Aufruf ist Nicole Tiwisina, Inhaberin des Blumengeschäftes ‚Tiwis Blütenzauber‘ auf der Westfalenstraße, beim Netzwerktreffen im Oktober gefolgt berichtete den Gästen von der  poetischen Idee des ‚Lonely Bouquet Day‘. Und das aus erster Hand – denn im Sommer hat sie bereits zum dritten Mal direkt vor Ort in Rath bei diesem außergewöhnlichen Konzept mitgemacht.

Blumenfreunde machen fremden Menschen in ihrer Umgebung eine Freude, indem sie kleine Blumensträuße zum Mitnehmen an den unterschiedlichsten Stellen im Quartier platzieren nach der Idee ‚Finde mich und nimm mich mit!‘. Interessant sind dabei auch die unterschiedlichsten Reaktionen von Skepsis über Neugier bis hin zu Freude über die Poesie, die die kleinen Sträuße in den Alltag bringen. Sogar Anrufe und Mails, mit denen Unbekannte Nicole Tiwisina ihre Freude über die Idee mitteilten, waren die Reaktion.

Inspirierend vielleicht auch für zukünftige Aktionen von Rath&Tat – denn auch beim ‚Lonely Bouquet Day‘ ist das Ziel, die direkte Umgebung vor der eigenen Haustür, das eigene Quartier, interessanter zu gestalten – hier mit der Idee, unerwartete Poesie in den Alltag zu bringen.

Nach einem Rückblick auf die gelungene Aktion ‚Rather Kunstfenster – die Draußen-Galerie‘ im vergangenen Monat stand die Vorschau auf die bis Ende des Jahres geplanten Aktivitäten auf dem Programm:

In den Startlöchern stehen eine Neuauflage des Kalenders ‚Rath hoch 12‘ für das kommende Jahr – ein Kalender mit Fotomotiven aus dem Quartier und mit Aktionen von ‚Rath&Tat‘, bezogen auf den jeweiligen Monat. Claus-Stephan Emming koordiniert und organisiert Finanzierung, Motivauswahl und Druck.

Und der ‚Rather Advent‘: wie schon im vergangenen Jahr werden auch in diesem Jahr im Dezember möglichst viele ‚Türchen‘ im Quartier geöffnet. Dahinter verbergen sich im Rahmen eines ‚lebendigen Adventskalenders‘ verschiedenste Aktionen – gemeinsames Singen, Lesen, Basteln, das gemeinsame Schmücken des großen Weihnachtsbaums auf dem Hülsmeyerplatz oder auch die Einweihung der neuen GiveBox.

Zu beiden Themen halten wir Sie in Kürze auf dieser Seite jeweils mit einem separaten Beitrag auf dem Laufenden.

Haben Sie eine Aktionsidee? Dann melden Sie sich bei Rath&Tat-Ansprechpartnerin Astrid Schäfer, gerne per Mail unter schaefer.astrid(at)t-online.de . Noch sind etliche ‚Türchen-Termine‘ zur freien Auswahl!

Zum Vormerken empfehlen wir Ihnen bereits heute auch die Termine für unsere beiden kommenden Netzwerktreffen, die wie gewohnt jeweils am ersten Montag im Monat stattfinden: am Montag, 6. November in der ‚Werkstatt für angepasste Arbeit‘ an der Theodorstraße, und am Montag, 4. Dezember bei der ‚Parea‘ auf der Marler Straße.

Kunstrundgang im Rahmen der ‚Rather Kulturwoche‘

Samstag, 16.09.2017/ 14:00/ Treffpunkt: Mieterraum dwg-Wohnanlage Münsterstraße 484

Rath entdecken – Treffpunkt zum diesjährigen Rundgang zu ‚Orten der Kunst im Quartier‘, der im Rahmen der 5. Rather Kulturwoche stattfand, war bereits zum zweiten Mal in der dwg-Wohnanlage an der Münsterstraße.

Ute Löschnigg, Ansprechpartnerin für die verschiedensten Aktivitäten im ‚Mieterraum Münsterstraße 484′, stellte den Besuchern die aktuelle Ausstellung dort vor…

… bevor Dorothee Linneweber, Ansprechpartnerin im KiQ-Projekt, die Besucher entlang der Westfalenstraße auf Entdeckungstour zu spannenden und aktiven Orten im Quartier führte.

Endpunkt der Tour durch’s Quartier war das jüngst von der Künstlerin Bianka Rüthers eröffnete ‚Atelier Erbse‘ auf dem Rather Kreuzweg – wo die Gäste die gastfreundliche Atmosphäre und bei Sekt, Kaffee, Keksen und guten Gesprächen genossen.