Netzwerktreffen ‚Rath&Tat’/ Neujahrstreffen ‚KiQ‘ im Jungen Schauspielhaus

 Mo, 16.01.2017 / 18:00 Café Eden/ Junges Schauspielhaus, Münsterstr. 446

170116_Einladung Netzwerktreffen KiQ Rath Tat Junges Schauspielhaus Cafe Eden Quartier Entwicklung Dorothee Linneweber

Erstmalig waren wir im Rahmen unseres Netzwerktreffens im Jungen Schauspielhaus zu Gast. Unser Treffen fand im Foyer statt – parallel zu einigen der zahlreichen weiteren Aktivitäten dort. Am Abend fand das reguläre Veranstaltungsprogramm statt, daher startete unser Treffen ausnahmsweise schon zu früherer Uhrzeit und nicht wie gewohnt am ersten Montag, sondern aufgrund von Neujahr und Weihnachtsferien erst Mitte des Monats.

Nachdem Barbara Wolf vom Stadtplanungsamt die zahlreichen Gäste begrüßt hatte, stellte Günter Kömmet als neuer Gastgeber für das Netzwerktreffen die Aktivitäten des ‚Café Eden‘ im Jungen Schauspielhaus vor.

Der Rückblick auf die vielen gelungenen Veranstaltungen im vergangenen Jahr war Thema, außerdem der Ausblick auf das neue Jahr, für das sich neben den bereits gesetzten Aktionen ‚Biwak an Karnevalssonntag auf dem Hülsmeyerplatz‘ und ‚Picknicktafel zum Rather Corso‘ auch spontan eine Gruppe für das ‚Aufstellen einer neuen GiveBox‘ gründete.

Ansprechpartner der GiveBox-Gruppe ist Björn Süerkan vom i-Punkt Arbeit/ BIWAQ/ Zukunftswerkstatt Düsseldorf (ZWD). Alle, die sich für eine neue GiveBox in Rath einsetzen möchten, können sich mit ihm in Verbindung setzen unter 0151/ 52 42 95 08.

Druckfrisch dabei hatte das Team von Rath&Tat neben den im vergangenen Jahr mehrfach zum Einsatz gekommenen Bauchläden, gefüllt mit Postkarten aus der Serie ‚Grüße aus Rath‘ auch die Broschüren, die die Aktion ‚Rather Kunstfenster – die Draußen-Galerie‘ dokumentieren. Jeder Künstler und die Schaufenster aller teilnehmenden Ladenlokal sind auf jeweils einer eigenen Seite mit Text- und Bildmaterial präsentiert. Rath&Tat bedankt sich herzlich beim ‚Verfügungsfonds Soziale Stadt‘ für die finanzielle Unterstützung! 

Unser Netzwerktreffen im Februar findet wieder regulär am ersten Montag im Monat statt – am 6. Februar um 19:00 im Rather Familienzentrum (Rather Kreuzweg).

Für das grafische Netz auf unserer Einladungskarte kommt wie zu jedem Einladungstermin des Netzwerktreffens wieder eine Farbe mehr dazu! In gedruckter Form liegen die Einladungskarten unter anderem in Kürze beim Rather Buchzentrum aus. Wie seit letztem Jahr üblich platzieren wir unsere Einladung auch diesmal wieder auf der Nachbarschafts-Plattform nebenan.de  unter

https://nebenan.de/hood/rath/feed/1247052

***Mitmacher dringend gesucht*** Veedelszoch am Karnevalssonntag – Rath&Tat organisiert Biwak auf dem Hülsmeyerplatz

Sonntag, 26.02. – ab 10:11

‚Et fiere Jung und Mädel in unserm schönen Veedel‘, unter diesem Motto findet der diesjährige Veedelszoch statt. Rath&Tat ist erstmalig dabei und organisiert das Biwak auf dem Hülsmeyerplatz.

Geplant sind Livemusik sowie Speis & Trank in verschiedenen Buden. Damit alles gut klappt, suchen wir aktuell noch Mitmacher!

***Einladung*** Neue Ausstellung in den Fußstapfen von KiQ – Nina Nick und das Rather Buchzentrum laden ein

Ausstellungseröffnung Mi, 11. Jan. um 19:00 // Ausstellung vom 12. Jan. bis 3. März – Mo-Fr. v. 10-19:00

Das Ladenlokal ‚Westfalenstraße 3‘, in dem das Leerstandsmanagement vom KiQ-Projekt in der Zeit der umfangreichen Renovierungsarbeiten und Mietersuche viele interessante Ausstellungen und Aktionen als Zwischennutzungen organisiert hat, ist inzwischen gut  vermietet  – und  etabliert sich als Ort der Inspiration im Quartier.

Weiterhin finden dort Veranstaltungen und Ausstellungen statt:  zunächst präsentierte die Rather Fotografin Gaby Schmidt – die das Ladenlokal schon bestens kannte von ihrer großen Fotoausstellung ‚Alaska‘ während der Zeit des Ladenleerstands – neue Arbeiten im Rather Buchzentrum, nun freuen sich die beiden Geschäftsführer des Rather Buchentrums, Markus Gickeleiter und Marco Vita sowie die Künstlerin Nina Nick – ebenfalls aus Rath – auf die Vernissage der Ausstellung ‚Numberland‘, in der Nina Nick Grafiken aus dem Zeitraum von 2013 bis heute im Rather Buchzentrum zeigt.

Auch Nina Nick ist die Westfalenstraße gut bekannt   –  und erst im vergangenen September hatte sie im Rahmen der  Draußen-Galerie ‚Rather Kunstfenster‘ die  Schaufensterflächen des Handyladens direkt gegenüber gestaltet (s. separater Beitrag).

Die Ausstellung läuft bis zum 02. März 2017. 

Die Künstlerin Nina Nick mit ihren Arbeiten im Rather Buchzentrum

Rather Advent

vom 1. bis zum 24. Dezember 2016

Wie bei einem traditionellen Adventskalender befinden sich hinter den Türen Überraschungen – das Besondere ist jedoch, dass unser Adventskalender die Größe eines ganzen Quartiers hat, denn er umfasst das Gebiet rund um die Rather Westfalenstraße.

Hinter den Türen von Geschäften, Vereinen, Institutionen und Privatpersonen im Quartier finden Sie an den einzelnen Tagen im Dezember Besonderes, Interessantes und Neues in Form von kleinen und großen Aktionen unterschiedlichster Art.

161020_Rather Advent KiQ Rath Tat Quartier Aktivierung Management Dorothee Linneweber 1 (1)

Die Veranstaltungen sind kostenfrei.

Und hier finden Sie das Programm:

161205_Kalendarium Rather Advent KiQ Rath Tat Quartier Aktivierung Management Dorothee Linneweber

161116_A5-V-red-akt

Die einzelnen teilnehmenden ‚Türchen‘ sind den ganzen Dezember über mit Tanne und Teilnahme-Tag gekennzeichnet:

161020_Tannenbaum24-v-red

Gleich an drei Tagen sind die Türen zum Atelier von Felicitas Lensing-Hebben auf der Helmutstraße zum ‚Rather Advent‘ geöffnet.

161201_FelicitasLensingHebben_Helmutstr (11)-bearb-red

An vielen weiteren Stellen im Quartier machen die leuchtend grünen Bäume auf die unterschiedlichen Veranstaltungen aufmerksam:  161201_Tanne-FelicitasLensingHebben Helmutstr (7)-bearb-red

… beispielsweise beim ‚Rather Buchzentrum‘ auf der Westfalenstraße…161201_Tanne-RaBuZe (161130)-bearb-red

… sowie bei ‚Tiwis Blütenzauber‘

161201_Tanne-TiwisBluetenzauber (3)-bearb-red

.. und auch bei ‚Brillen Kölsch‘ – auf diesem Foto ist auch der Engel zu sehen, der Teil des Gewinn-Suchspiels ist.

161201_Tanne-BrillenKoelsch (1)-bearb-red

Große Banner machen zusätzlich vor Ort auf die gesamte Aktion aufmerksam – vom Hülsmeierplatz über die Westfalenstraße bis hin zur Bahn-Unterführung. 161201_Rather Advent Banner KiQ Rath Tat Westfalenstr Quartier nebenan Dorothee Linneweber (1)161201_Rather Advent Banner KiQ Rath Tat Westfalenstr Quartier nebenan Dorothee Linneweber (4)

161201_Rather Advent Banner KiQ Rath Tat Westfalenstr Quartier nebenan Dorothee Linneweber (3)

161201_Rather Advent Banner KiQ Rath Tat Westfalenstr Quartier nebenan Dorothee Linneweber (2)

Hinter dieser Tür befindet sich das Atelier der Künstlerin Felicitas Lensing-Hebben – die gleich mit drei Beiträgen beim Rather Advent dabei ist.

161207 Ateliergespraech Felicitas Lensing Hebben KiQ Rath Tat Quartier Dorothee Linneweber nebenan (7)

Den Auftakt machte das ‚Modellieren mit Ton‘ am 2. Dezember. 

161202_AS-FLH Weihnachtl Modellieren m Ton 1 Felicitas Lensing Hebben Helmutstr (1)-red 161202_AS-FLH Weihnachtl Modellieren m Ton 1 Felicitas Lensing Hebben Helmutstr (2)-red

Adventssingen am 3. Dezember im Jungen Schauspielhaus: 161203_AS-Adventssingen-JungesSchauspielhaus-red

Und am 5. Dezember das große Konzert der Clara-Schumann-Musikschule in der Kirche am Rather Kreuzweg

161204_AS-Konzert-Clara Schumann Musikschule-bearb-red

… gefolgt von einem kleinen Konzert mit ‚Robert Sins und Band‘ am 6. Dezember im Rather Buchzentrum auf der Westfalenstraße.161206_Konzert Robert Sins Rather Buchzentrum-bearb-red

7. Dezember – das Ateliergespräch bei Felicitas Lensing-Hebben:

Regelmäßig einmal im Monat am Mittwoch nachmittag lädt die Künstlerin Gäste ein zum Ateliergespräch auf die Helmutstraße – Präsentations- und Diskussionsrunden zu inspirierenden Themen aus Kunst und benachbarten Gebieten.

 161207 Ateliergespraech Felicitas Lensing Hebben KiQ Rath Tat Quartier Dorothee Linneweber nebenan (3)  161207 Ateliergespraech Felicitas Lensing Hebben KiQ Rath Tat Quartier Dorothee Linneweber nebenan (2)

Anlässlich des Rather Advent hatte Felicitas Lensing-Hebben Rath&Tat eingeladen, Ideen, Ziele und Aktivitäten von KiQ-Projekt und Rath&Tat zu präsentieren.

161207 Ateliergespraech Felicitas Lensing Hebben KiQ Rath Tat Quartier Dorothee Linneweber nebenan (1)

161207 Ateliergespraech Felicitas Lensing Hebben KiQ Rath Tat Quartier Dorothee Linneweber nebenan (5)161207 Ateliergespraech Felicitas Lensing Hebben KiQ Rath Tat Quartier Dorothee Linneweber nebenan (6)161207 Ateliergespraech Felicitas Lensing Hebben KiQ Rath Tat Quartier Dorothee Linneweber nebenan (4)

Dabei waren auch Gäste aus anderen Stadtteilen wie Kaiserswerth oder Flingern. Über die Aktivitäten von KiQ-Projekt und Rath&Tat hinaus entstanden lebhafte und anregende Diskussionen rund um die Themen Stadt- und Quartiersentwicklung. Herzlichen Dank für die Gastfreundschaft und den inspirierenden Nachmittag und Abend!

Hinter dem Advents-Türchen zum 8. Dezember befanden sich die Objekte der Künstlerin Hünni Zarius, die bereits vorab im Rather Buchzentrum in der Westfalenstraße 3 zu sehen waren. Die Mitmach-Aktion ‚Japanische Buchfaltkunst‘ fandt dort am Donnerstag von 15-18:00 statt.

161208_Japanische Buchfaltkunst Rath Tat Buchzentrum Zarius Quartier KiQ Dorothee Linneweber (6)161208_Japanische Buchfaltkunst Rath Tat Buchzentrum Zarius Quartier KiQ Dorothee Linneweber (2)161208_Japanische Buchfaltkunst Rath Tat Buchzentrum Zarius Quartier KiQ Dorothee Linneweber (3) 161208_Japanische Buchfaltkunst Rath Tat Buchzentrum Zarius Quartier KiQ Dorothee Linneweber (4)161208_Japanische Buchfaltkunst Rath Tat Buchzentrum Zarius Quartier KiQ Dorothee Linneweber (5)

161208_Japanische Buchfaltkunst Huenni Zarius Rather Buchzentrum-bearb-red

 

Am 9. Dezember fand das zweite Modellieren mit Ton im Atelier von Felicitas Lensing-Hebben statt.

161209_Weihnachtl Modellieren m Ton 2 Felicitas Lensing Hebben Helmutstr (1)-red 161209_Weihnachtl Modellieren m Ton 2 Felicitas Lensing Hebben Helmutstr (2)-red 161209_Weihnachtl Modellieren m Ton 2 Felicitas Lensing Hebben Helmutstr (3)-red

Fotos vom gemütlichen adventlichen Vorlesen am 10. Dezember im Café ShuShu auf der Liliencronstraße…

161210_AS-Vorlesen-Cafe ShuShu Liliencronstr Rath Tat Advent KiQ Quartier (1) 161210_AS-Vorlesen-Cafe ShuShu Liliencronstr Rath Tat Advent KiQ Quartier (2)

…und von der abschließenden Aktion des ‚Rather Advent‘ – der Preisverleihung des Gewinn-Suchspiels ‚Rather Engel‘. An der Verlosung konnte teilnehmen, wer das Lösungswort richtig aus den einzelnen, in den verschiedenen Rather Schaufenstern platzierten Buchstaben zusammengesetzt hatte.

Glücksfee Sarah Weiler von Rath&Tat zusammen mit Claus-Stephan Emming beim Ziehen der einzelnen Gewinner:

    

Den vom Rather Buchzentrum gespendeteten Gutschein setzte die junge Gewinnerin direkt in ein Aufkleber-Buch um.

Claus-Stephan Emming freut sich über den gelungenen Abschluss der Aktion ‚Rather Engel‘, deren ‚Erfinder‘ er war…

… und Astrid Schäfer, Ansprechpartnerin von ‚Rath&Tat‘ und Koordinatorin des ‚Rather Advent‘, freut sich über Blumen zum Abschluss der Verstaltungsreihe.

Die Rheinische Post berichtet – ‚Wenn Bücher zu Kunstobjekten werden‘

161212_RP-JapBuchfaltkunst-bearb-red

Rath. Bei der Aktion Rather Advent gibt es viele Kunst und Kulturangebote. Die Teilnehmer sollen auch ihren Stadtteil neu erleben.

Leonie und Linda haben das gemacht, was man eigentlich nicht tun soll. Die beiden Elfjährigen haben systematisch eine Seite nach der anderen in einem Buch geknickt, dicke Eselsohren hinein gefaltet – und das auch noch in einer Buchhandlung. „Das hat

Weiterlesen

Die Rheinische Post berichtet: ‚Rather Givebox soll erhalten bleiben‘

Rheinische Post, 9. Dezember 2016

161209_RP-Weiterbestehen-GiveBox-bearb

Rath. Für die Einrichtung wird ein neues Konzept erarbeitet. Damit sollen Beschwerden vermieden werden.

Seit fast zwei Jahren gibt es auch in Rath eine Givebox, in die Menschen hineinlegen, was sie nicht mehr benötigen und andere Menschen herausnehmen, worüber sie sich freuen. Anfangs wurde das Angebot an der Westfalenstraße gut angenommen. Teilweise wechselte der gesamte Inhalt der Box wie Bücher, Kleidung und Spielzeug, an einem Tag

Weiterlesen

Rath hoch 12 – Fotokalender 2017

05.12.2016/ Netzwerktreffen

Stolz präsentiert Rath&Tat im Rahmen des Netzwerktreffens Anfang Dezember den druckfrischen Wandkalender mit Fotomotiven aus dem Quartier, der in diesem Jahr bereits zum zweiten Mal erscheint. Deutlich mehr Menschen sind in diesem Jahr mit Kamera unterwegs gewesen, um ihren ganz persönlichen Blick auf Rath in interessanten und ungewöhnlichen Bildern festzuhalten.

161206_Rath-hoch-zwoelf Tat KiQ Kalender Dorothee Linneweber Quartier Entwicklung (1)

Im November hatte ein Jury-Team aus der Vielzahl der Einsendungen dreizehn Motive ausgewählt und die Bilder den einzelnen Monaten zugeordnet. Rath&Tat sagt allen Mitmachern ein herzliches Dankeschön – insbesondere den Fotografen für die gelungenen Fotos und der Einzelhandelsgemeinschaft WIR für die finanzielle Unterstützung!

Wie im vergangenen Jahr ist der knapp A4-große Fotokalender nun für 5 Euro in vielen Läden auf der Westfalenstraße erhältlich – unter anderem im Rather Buchzentrum (Westfalenstraße 3).

161206_Rath-hoch-zwoelf Tat KiQ Kalender Dorothee Linneweber Quartier Entwicklung (2) 161206_Rath-hoch-zwoelf Tat KiQ Kalender Dorothee Linneweber Quartier Entwicklung (3) Weiterlesen

Netzwerktreffen ‚Dezember‘ (Rather Buchzentrum)

Montag, 05.12.2016// Gastgeber: Rather Buchzentrum, Westfalenstr. 3

161205_Flyer-1V_Postkarte-VistaprintFormat-red

Themenschwerpunkte waren: Rather Advent/ Rather Kalender ‚Rath hoch 12‘ (separater Artikel)/ GiveBox – aus oder weiter?/ Besuch vom Mörsenbroicher Veedelszoch – Biwak 2017 auf dem Hülsmeyerplatz an Karnevalssonntag

161205_Netzwerktreffen Rather Buchzentrum Rath Tat Quartier Linneweber (1) 161205_Netzwerktreffen Rather Buchzentrum Rath Tat Quartier Linneweber (2)

(s. auch separater Beitrag ‚Retter gesucht – GiveBox vor dem kurzfristigen Aus‘):

– neuer Name – umbenennen in ‚Geben-und-Nehmen-Box‘, damit deutlicher wird, um was es geht

Patenschaften für ‚Grundpflege‘ – Paten gesucht

– Kunstaktion/ Aktionstag zur Neugestaltung (zB. Schriftgestaltung – mit verschiedenen Schriften ‚Geben-und-Nehmen-Box‘ flächendeckend in unterschiedlichen Sprachen)

– im Rahmen eines Aktionstages persönlich möglichst viele Menschen ansprechen/ beteiligen, damit sich viele Menschen verantwortlich fühlen

neuen Standort suchen/ Privatgelände/ eventuell am Jungen Schauspielhaus – Café Eden?

Neueinweihung zum Frühling/ 2. Geburtstag der ‚Geben-und-Nehmen-Box‘ im neuen Gewand…

*** Die Rheinische Post berichtet *** Adventsaktion will das Miteinander in Rath stärken

Rheinische Post, 01.12.2016

161202_RP Rath Adventsaktion will das Miteinander in Rath Brabeck KiQ

Rather Bürger haben einen Adventskalender organisiert, der hilft, den Stadtteil zu erkunden von Julia Brabeck

Rath. Die Idee des lebendigen Adventskalenders wird immer häufiger umgesetzt. In der Regel sind es kirchliche Einrichtungen, die das besinnliche Treffen an einem geschmückten Fenster organisieren. In Rath wird nun erstmals die Aktion von der Initiative „Rath und Tat“ umgesetzt, die dabei neue Wege beschreitet. Denn beim Rather Adventskalender versammeln sich die Teilnehmer nicht vor einem Gebäude, sondern treffen sich in den Räumen. „Damit bauen wir Schwellen ab, denn viele Menschen betreten nur ungern ihnen unbekannte Räume. Beim Kalender können sie gemeinsam die Angebote in ihrem Stadtteil und neue Menschen kennenlernen“, sagt Astrid Schäfer von der Initiative.

Diese wurde bei einem Workshop des vom Bund geförderten Modellprojekts „Kooperation im Quartier“ (KIQ) gegründet und startet seitdem immer wieder Projekte zur Aufwertung des öffentlichen Raums und zur Verbesserung der Lebensqualität. So hat die rege Truppe beispielsweise schon Lesungen in einem leerstehenden Ladenlokal organisiert, sich für eine Give-Box stark gemacht oder alte Betonwannen in begrünte Sitzbänke verwandelt. Dabei sollen die Bürger möglichst mit einbezogen werden und die Projekte zudem wenig kosten.

„Auch der Adventskalender richtet sich wieder an Menschen jeden Alters und die Teilnahme ist kostenfrei“, sagt Schäfer. Möglich ist das, weil sich viele Institutionen in Rath und Mörsenbroich an der Aktion beteiligen und ihre Räume zur Verfügung stellen, die Weiterlesen