Einweihung ‚Rather Korso Nord‘ – die große frühlingshafte Picknicktafel am ‚Tag der Städtebauförderung‘

Samstag, 13.05.2017/ Rather Korso Nord (ab S-Bahnstation Münsterstraße)

Der ‚Rather Korso Nord‘ ist fertig! Am Samstag, 13. Mai, dem ‚Tag der Städtebauförderung‘, konnten wir den neuen Weg für Rath mit einer bunten frühlingshaften Picknicktafel einweihen.

Das Wetter spielte mit – Aktive und Gäste freuten sich über einen besonderen und gelungenen Nachmittag: Sonnenschein, Live-Musik von der Schülerband des Rückert-Gymnasiums an dem einen Ende der langen Tafel und der Trommelgruppe am anderen Ende, gute Stimmung – und dazu eine Vielzahl an leckeren und kreativen Kuchen, traumhaften Torten und Fingerfood-Häppchen – er zeigte sich als eine wahrhafte Schlemmermeile, der neue Rather Korso… vielen herzlichen Dank an alle engagierten Mitmacher!

Und für die Hornveilchen oben im Bild, die mit Gabeln und Strohhalmen dekoriert und mit Rath&Tat-Logo-Spießen versehen die gesamte Länge der Tafel zierten, vielen Dank an den Blumenstand vom Wochenmarkt auf dem Hülsmeyerplatz, Markstand Tappertzhofen!

Hier einige Fotos von unserer Aktion auf dem neuen ‚Rather Korso‘:

Ein ‚Rather-Korso-Eröffnungs-Kuchen‘ – im Bild mit der jungen ‚Konditorin‘ am Picknicktisch der CDU – zu schade zum Anschneiden?!

   

Die Preisverleihung vom ‚Gewinn-Suchspiel für Kinder‘ von Rath&Tat fand an den KiQ-/ Rath&Tat-Tischen statt, …

… ebenso gute Gespräche, hier Susanne Enechukwu mit Tobias Schiefer vom Rather Familienzentrum.

Den Anfang der langen Tafel am Kopf des Korso an der Münsterstraße machte das Stadtplanungsamt der Stadt Düsseldorf,…

… dort nutzte auch die Presse die Gelegenheit zum Gespräch mit Barbara Wolf.

Die Strecken-Markierungen auf dem Weg waren nicht rechtzeitig zur Eröffnung fertig geworden – eine Vorstellung davon, wie es in Kürze aussehen wird, vermittelt die ‚Modell-Markierung‘, die das für die Planung verantwortliche Büro mitgebracht hatte.

Am Nachbartisch: die Fotosafari 😀  mit Jupp Becker – hier im Bild mit KiQ-Kümmerin Dorothee Linneweber.

Der für die Internet-Plattform ’nebenan.de‘ reservierte Tisch wurde leider nicht genutzt – dafür schloss sich das Rückert-Gymnasium mit gleich vier Tischen an – gezeigt wurden Arbeiten aus den verschiedensten Themenbereichen, vom künstlerischen Bereich…

.

.. bis hin zur Biologie.

Musik gab’s Live durch die Schülerband des Rückert-Gymnasiums.

Das Junge Schaupielhaus aus der direkten Nachbarschaft des ‚Rather Korso‘ war mit eigenem Tisch vertreten,

ebenso die ‚ZWD‘

… und die Künstlerin Felicitas Lensing-Hebben, die ihr Atelier auf der Helmutstraße hat.

Zu Besuch: die Puppenspielerin Maja Sadler aus Solingen.

.

… hier im Bild mit Astrid Schäfer von ‚Rath&Tat‘.

Das Rather Buchzentrum

… und die Atemtherapeutin Elisabeth Schlenkhoff kommen ebenfalls aus der direkten Nachbarschaft.

Für die Nachbarschaft aus der Eitelstraße hatte Marit von Ahlefeld einen Picknicktisch reserviert…

… von dem aus die leckeren Kuchen und Torten am Tisch des ‚Café ShuShu‘ von der Liliencronstraße wie gewohnt direkt nebenan waren!

Nicht nur Kuchen, sondern viele nützliche Informationen waren am Tisch des Mieterbüros/ SWD/ Wohnungsamt der Stadt Düsseldorf zu bekommen. Normalerweise finden die Sprechstunden in den Büroräumen in der Stieglitzstraße statt.

Die PAREA-Stiftung ist in der Sahle-Siedlung gut bekannt – alle, die sie bislang noch nicht kannten, hatten die Gelegenheit, mit Olga Hoch am Tisch Gespräche zu führen.

Prominente und Passanten trafen sich am Tisch der Rather CDU – hier Marcus Münter mit Silvia Pantel und Olaf Lehne.

  

Jugendliche von der Schüßler-Schule boten am eigenen Tisch leckere Herzwaffeln am Stiel an…

… und als dritte Schule aus dem Quartier war die KGS Rather Kreuzweg mit eigenen Tischen vertreten – an denen es nicht nur zu Picknicken gab, sondern für Kinder auch die Gelegenheit, sich schminken zu lassen.

 

Als Abschluss der langen Tafelreihe hin zur Osterfelder Straße gab es eine zweite Live-Musik-Gruppe – die Trommler aus dem Rather Familienzentrum.

Insbesondere für Kinder war die Theodorstraße mit einem Werkangebot vertreten – im Bild Ernst Herrmann mit Kollegin.

Mit sehr leckerem Kaffee bereicherte das ‚Coffee-Bike‘ wie schon im vergangenen Jahr den Tag der Städtebauförderung… mit Anfahrt aus Krefeld ein weitgereister Teilnehmer.

Weiterlesen

Projektidee: Öffentlicher Bücherschrank

Beim 5. Netzwerkabend von Rath & Tat Ende September wurde sie geboren, die neue Projektidee ‚Öffentlicher Bücherschrank für Rath‘. 

Basierend auf dem Prinzip des Gebens und Nehmens stellen Anwohner und Passanten in dem modern gestalteten Stadtmöbel Bücher ein, die sie für lesenswert halten  und gerne verschenken möchten. Wer im Bücherschrank ein Buch findet, das ihn interessiert, nimmt es mit. Kostenlos. Vielleicht bringt er es nach dem Lesen wieder zurück, vielleicht beteiligt er sich mit einem anderen Buch. So einfach ist die Idee, die in anderen Stadtvierteln bereits gut funktioniert und dort eine Bereicherung des Quartiers darstellt.

Für Düsseldorfer ist die Idee generell nicht neu: Öffentliche Bücherschränke gibt es dort bereits am Rheinufer/ Nähe KIT, in Derendorf (Kreuzung Rossstraße), am Friedensplätzchen…

140927_Beispiel Rath OeffentlBuecherschrank Mannesmannufer KIT

Öffentlicher Bücherschrank in Düsseldorf am Mannesmannufer/ Nähe KIT

 

Wie es mit der Idee für Rath weitergeht, welche Hürden es zu überwinden gilt und ob es demnächst auch in Rath einen öffentlichen Bücherschrank geben wird? Machen Sie mit und kommen Sie zu unserem Treffen von Rath & Tat, diesmal zu Gast in der Helmutstraße 14 im Atelier im Hinterhof von Felicitas Lensing-Hebben am 04.11. um 18:00.

141007_Ideenskizze-Oeffentl Buecherschrank Standort Westfalenstr InDenDiken Rath

Ideenskizze ‚Öffentlicher Bücherschrank für Rath‘ – möglicher Standort: Westfalenstraße/ In den Diken

Rather Kalender

Eine Plattform zu haben, die zeigt, wie aktiv Rath bereits ist und mit zeitlichem Vorlauf einen Überblick darüber gibt, welche Veranstaltungen für das Jahr geplant sind bereits – aus diesem Wunsch entsteht aktuell der ‚Rather Kalender‘.

Auf einen Blick zeigt er, was in Rath wann und wo los ist. Das erleichtert die Planung für alle Aktiven im Quartier – eine Hilfe für das Netzwerk, Doppeltbelegungen zu vermeiden und Synergieeffekte bewusst abzustimmen.

07.05.14: Einen ‚Kalender-Paten‘ haben wir gefunden – als Ansprechpartner für Pflege und Ausbau des Kalenders steht ab sofort Jonas Rudolph zur Verfügung, bei ihm fließen ab sofort alle Termine zusammen: jonas-rudolph(at)gmx.de

Hier der aktuelle Kalender zum Download:

140327_RatherKalender

Rather Vereine stellen sich vor

Die erste gemeinsame Aktion – in Kooperation zwischen dem KiQ-Leerstandsmanagement und Rath & Tat:

140213_RathInformiert

Am Dienstag, dem 25. Februar ab 12:00 bestückten die Aktiven von Rath&Tat und des Leerstandsmanagements im KiQ-Projekt die Schaufenster des leerstehenden Ladenlokals:

Rather Vereine stellen sich vor, und auch das KiQ-Projekt nutzt für die Schwerpunkte Sanierung, Leerstandsmanagement und Rath & Tat nutzt große Schaufensterfläche in der Westfalenstraße 3, um den Passanten die Aktivitäten vorzustellen, die bisher stattgefunden haben.

140311_RathInformiert (2)

140225_RathInformiert2

Drei Bänke für den Hülsmeyerplatz – Akteure gesucht

Baenke-fdHuelsmeyerpltz-2 Baenke-fdHuelsmeyerpltz-1

Aktuell suchen wir Akteure – wenn sich Aktive und Sponsoren finden, die sich um die Finanzierung eines Eigenanteiles und das Aufstellen der Bänke kümmern, steht eine Projektförderung bis zu 4.000€ in Aussicht über den Verfügungsfonds Rath/ Mörsenbroich – Fördergelder für bürgerschaftliches Engagement im Gebiet der Sozialen Stadt.

Basis ist ein Antrag mit Beschreibung und detaillierter Kostenschätzung.
Antragsformulare für den Verfügungsfonds erhalten Sie beim Quartiersmanagement Rath/ Mörsenbroich im Stadtplanungsamt, Barbara Wolf, Tel.: 8996748 oder barbara.wolf@duesseldorf.de.

Aktuell sieht die Situation auf dem Hülsmeyerplatz mit seinen drei Bäumen so aus:

Baenke-fdHuelsmeyerpltz-8 Baenke-fdHuelsmeyerpltz-7 Baenke-fdHuelsmeyerpltz-6

Solche Bänke gibt es anderswo:

Baenke-fdHuelsmeyerpltz-5

Und so könnte es aussehen – die Bäume sind schon da!

Baenke-fdHuelsmeyerpltz-4 Baenke-fdHuelsmeyerpltz-3