Guter Schutz gegen Schmierereien: professionelle Wandgestaltung von Künstlern

Wandflächen, die sich in etwas abgelegeneren Bereichen befinden, betrifft es am häufigsten: Farb-Schmierereien über Nacht!

Eine gute Prophylaxe ist dabei die ‚Flucht nach vorn‘ – das Gestalten der Flächen durch professionelle Künstler, wie es andernorts in Düsseldorf bereits gang und gäbe ist. Sogar ein eigenes Festival gibt es in Düsseldorf zu den Flächengestaltungen im öffentlichen Raum: beim alljährlich stattfindenden sommerlichen ‚40°-Urban-Art-Festival‘ stehen diese für Passanten sichtbaren Kunstwerke im Vordergrund. Eines der Werke der Gruppe ‚farbfieber‘ (www.farbfieber.de) steht inzwischen sogar unter Denkmalschutz!

Meist haben diejenigen, die sich unerwünscht an einfarbig gestrichenen Wänden zu schaffen machen, großen Respekt vor professionell gestalteten Flächen: gut für den Eigentümer, der sich über eine einfachere Instandhaltung freuen kann.

In direkter Abstimmung mit den Eigentümern entwickeln Künstler ihre Konzepte – auf die jeweilige Situation vor Ort zugeschnitten. Oftmals gibt es Fördermöglichkeiten: eine kostengünstige Lösung für Instandhaltung und Gestaltung für den Eigentümer – gleichzeitig etwas Besonderes und eine Bereicherung für den Stadtteil.

In Rath gibt es am Gather Hof, abzweigend vom hinteren Ende der Westfalenstraße, schon eine gestaltete Giebelfläche: Wer direkt davor steht, erkennt nur schwarze und gelbe Flächen – mit etwas Abstand ziehen sich die schwarzen und gelben Flächen zu einem Bild zusammen.

Sind Sie Eigentümer und interessiert an einer Wand- oder Fassadenflächengestaltung? Das KiQ-Projekt vermittelt gerne den Kontakt zu Künstlern!

Netzwerktreffen Juni bei ‚Tiwis Blütenzauber‘

Netzwerktreffen ‚Juni’/ Montag, 12.06.2017/ 19:00/  ‚Tiwis Blütenzauber‘, Westfalenstr. 76

Erstmalig im Juni: zu Gast im Blumenladen ‚Tiwis Blütenzauber‘ auf der Westfalenstraße… Besprechung in einer zauberhaften Welt zwischen Blumen & Blüten!

Inhaberin Nicole Tiwisina stellte sich, ihr Team und ihr Geschäft vor: ein Blumenladen mit Tradition, den ihre Tante über Jahrzehnte auf der gegenüberliegenden Straßenseite geführt hatte und den sie vor gut einem Jahr unter neuem Namen und schräg gegenüber in den jetzigen Räumlichkeiten im Haus Nummer 75 neu eröffnet hat. Ursprünglich aus dem Sauerland stammend ist sie selber zwischenzeitlich überzeugte Ratherin geworden und lebt und arbeitet vor Ort.

Themen waren der Rückblick auf die Picknicktafel zur Einweihung des ‚Rather Korso‘ Mitte Mai und Bericht von Jupp Becker rund um die gelungenen Dreck-weg-Aktivitäten im Bereich der Unterführung am Ende der Helmutstraße.

Zum Vorbereiten von ‚Rath&Tat bei der Grand Depart‘ zum Auftakt der Tour de France am 2. Juli sind nun originalle Rath&Tat-grüne Ideen gefragt – Link und Datei zur ‚Aufbügelfolie‘ wie beim Netzwerktreffen besprochen zum Download am Ende des Berichtes ‚Grand Depart‘.

Für das Sommerfest von ‚WIR‘ suchen wir aktuell ‚Rath&Tat-Bauchladen-Botschafter!

Und für das grafische Netz auf unserer Einladungskarte kommt wie zu jedem neuen Netzwerktreffen wieder eine Farbe mehr dazu:

Zum Vormerken: Netzwerktreffen Juli am Montag, 03.07. auf der Theodorstraße.

***Einladung*** Der ‚Grand Depart‘ mit Rath&Tat – Sonntag, 2. Juli um 11:00

02.07.2017// 11:00// Oberrather Straße/ Ecke Liliencronstraße

Rath&Tat hat sich bereits angemeldet – mehr bei unserem Netzwerktreffen am 12. Juni um 19:00 auf der Westfalenstraße bei ‚Tiwis Blütenzauber‘!

An vielen Stellen im Stadtgebiet liegt das offizielle Programmheft aus – darin finden sich unter anderem detaillierte Informationen zum Streckenverlauf.

*** Vorschau*** Rather Kunstfenster 2017 – die Draußen-Galerie

Vernissage: Dienstag, 5. Sept. 2017/ 19:00/ Treffpunkt: Westfalenstr. 3             Ausstellung: Dienstag, 5. Sept. bis Sonntag, 24. Sept. 2017

Die ganze Westfalenstraße eine Draußen-Galerie – das ist die Vision von Rath&Tat. Bereits zum zweiten Mal findet in deisem Jahr im September über einen Zeitraum von fast drei Wochen die Ausstelllung von und mit Rather Künstern und Geschäften statt.

Beim abendlichen Spaziergang, beim Sonntags-Morgen-Rundgang mit dem Hund oder zwischendurch beim Einkaufen – Passanten können  neben den gewohnten Auslagen in den Schaufenstern Interessantes entdecken.

Alle mitmachenden Flächen werden mit einem leuchtend grünen Rahmen markiert, so dass schon von weitem auffällt, wo es in einem der zahlreichen ‚Rather Kunstfenster‘ etwas Außergewöhnliches zu sehen gibt. Inwieweit Auslagen in den Schaufenstern und Kunstwerke dabei miteinander in Bezug treten, hängt von der jeweiligen Präsentation ab.

Sauberes Ergebnis – kein Müll mehr an der Unterführung Helmutstraße!

Beim Einsatz am Dreck-weg-Tag lagen an der Bahn-Unterführung am ‚hinteren‘ Ende der Helmutstraße derartige Mengen von Müll, dass das Rath&Tat-Team zunächst kapitulieren musste: abgekippter Bauschutt… .

… und das ganze Spektrum an Abfällen, die ein Hausmüll hergibt.

Doch Rather&Täter wollten die Situation so nicht stehen lassen und nahmen es als Herausforderung. Insbesondere Jupp Becker ließ nicht locker – zwei Monate später nun können sich Passanten, die über Jahre hinweg dort den Anblick größerer Müllmengen hinnehmen mussten, die Augen reiben: alles sauber!

Ein großes Dankeschön Jupp Becker, der im Namen von Rath&Tat eine Vielzahl von Gesprächen geführt hat und mit detektivischer Arbeit – unterstützt durch Claus-Stephan Emming -, großer Beharrlichkeit und dem Ziel einer sauberen Situation im Blick erreicht hat: der Müll ist weg.

Danke auch an die Akteure der Stadt Düsseldorf!

Einweihung ‚Rather Korso Nord‘ – Die Rheinische Post berichtet

15. Mai 2017/ Die Rather feiern ihren neuen Korso

Am Stand der Grundschule Rather Kreuzweg konnten die Besucher des Festes trommeln. FOTO: Andreas Bretz

Düsseldorf. Der Rundweg ist 1,3 Kilometer lang und soll den Stadtteil attraktiver und lebendiger machen. Von Lisa Klose

Die Wiese hinter dem S-Bahnhof Rath Mitte war am Samstag nicht wiederzuerkennen. Dort fanden die Bewohner eine hundert Meter lange Picknicktafel vor und wurden von einer Schülerband mit Livemusik empfangen. Die Bürgerinitiative „Rath und Tat“ hatte zum Weiterlesen

Einweihung ‚Rather Korso Nord‘ – Die WZ berichtet

15.05.2017 WZ// Düsseldorf-Rath/ von Helga Meister

Rather Korso: Bürgerfest mit Picknick-Tafel am S-Bahnhof

Am Samstag wurde der nördliche Teil des „Rather Korso“ mit einem Bürgerfest eröffnet.

Mit einem Picknick wurde der nördliche Teil des Rad- und Spazierwegs „Rather Korso“ am Samstag eröffnet. Foto: Sergej Lepke (SL)

Düsseldorf. Manchmal ist eine Bürgerbeteiligung ganz schön anstrengend. 2011 tauchten erste Ideen für einen Spiel- und Bewegungsraum im unterversorgten Stadtteil Rath auf. Bis aus einem bloßen Wirtschaftsweg an der S-Bahnstrecke in Höhe Münsterstraße ein Spazier- und Radweg sowie ein Trimmpfad wurde, vergingen fünf Jahre.

Denn die Anlieger gingen zunächst auf die Palme. Sie fürchteten Krach, Schmutz und unliebsame Weggefährten hinter ihren Gärten. Sie probten in den ersten Weiterlesen

Einweihung ‚Rather Korso Nord‘ – der Nordkurier berichtet

Nordkurier Ausgabe 05/2017

Rundweg ist geöffnet

Rath: Tag der Städtebauförderung gefeiert

Mit einem Picknick wurde der nördliche Teil des Rundweges ‚Rather Korso‘ eröffnet

Mit einem Bürgerfest und einer Picknick-Tafel feierten die Rather am 13. Mai, dem bundesweiten Tag der Städtebauförderung, die Eröffnung des ersten Teils des ‚Rather Weiterlesen

Ankündigung ‚Picknicktafel‘ vor Ort

Münsterstraße/ Ecke Rather Korso Nord/ 9. Mai 2017/ 19:00

Eine publikumswirksame Aktion: einige Rather&Täter hängten vor Ort die rath-und-tat-grünen Wimpel auf und markierten mit leuchtend grünen Bodenmarkierungen den Einmündungsbereich des Rather Korso auf der Münsterstraße. Etliche Passanten wurden aufmerksam und neugierig!