Nachhaltiger ‚Dreck-Weg-Tag‘ – kontaktieren Sie die ‚Müll-Detektive‘!

Stolz sind wir darauf, dass sich das Mitmachen beim ‚Dreck-Weg-Tag‘ im Frühjahr diesen Jahres als sehr nachhaltige Idee erweist: nachdem die Helmutstraße hinten im Bereich der Unterführung eine geradezu unglaubliche Wandlung zum Positiven erfahren hat, sollen nun andere Bereiche in Rath in ähnlicher Art verbessert werden.

Die ‚Müll-Detektive‘ Jupp Becker und Claus-Stephan Emming fungieren nun seitens Rath&Tat als Ansprechpartner und Schnittstelle zu den Akteuren der Stadt Düsseldorf: sind Ihnen Schmuddelecken im Quartier ein Dorn im Auge? Dann nehmen Sie gerne Kontakt auf mit Jupp Becker – per Mail unter  becker.josef.65 (at) gmail.com oder telefonisch unter 0157/ 55411541. Claus-Stephan Emming erreichen Sie per Mail unter  claus-stephan.emming (at) t-online.de

Sommerfest ‚WIR‘

Samstag, 08. Juli – Außengelände ‚In den Dieken‘

Viel Sonnenschein, gute Stimmung – und vor allem gute Gespräche mit alten und neuen Kooperationspartnern: das erlebten Claus-Stephan Emming und Dorothee Linneweber von Rath&Tat auf ihrem Einsatz beim Sommerfest ‚In den Dieken‘.

Claus-Stephan Emming im Gespräch mit einer neuen Kollegin des ‚Rather Familienzentrums’…


… und unterwegs mit dem Bauchladen.

Bereits zum zweiten Mal waren Rather & Täter auf dem Sommerfest mit dem Bauchladen unterwegs, um von bisherigen Aktivitäten und neuen Ideen aus dem KiQ-Projekt nicht nur in Worten zu berichten, sondern direkt auch Einladungskarten und Informationen in gedruckter Form an Interessierte zu übergeben.

Auch sehr konkrete Ideen waren das Ergebnis des Tages – so wird beispielsweise das Netzwerktreffen im November bei einem neuen Gastgeber stattfinden – der  ‚Werkstatt für angepasste Arbeit‘ (WfaA) auf der Theodorstraße.

Und für das Rahmenprogramm beim Freiluftkonzert ‚Rather Eumel‘ entstand eine Idee, die auf den Rath&Tat-grünen Getränken bei dem ‚Grand Départ‘ basiert: eine alkoholfreie ‚Rath&Tat-Frosch-Bowle‘ wird’s dort geben… Fotos von ersten Testergebnissen in Kürze hier auf unserer Seite beim Beitrag ‚Freiluft-Konzert Blauer Eumel‘.

Netzwerktreffen ‚Juli‘ auf dem Gelände ‚Abenteuerspielplatz Theodorstraße‘

Montag, 03.07./ 19:00 Abenteuerspielplatz/ Holzwerkstatt hinter der Häuserzeile Theodorstraße

Bereits zum zweiten Mal hatte der SWTeV, das selbstverwaltete Wohnprojekt Theodorstraße, uns eingeladen auf den Abenteuerspielplatz Theodorstraße – versteckt gelegen hinter der Gründerzeit-Häuserzeile und ein verwunschenes Gelände mit ganz eigener Atmosphäre.

Astrid Schäfer hatte eine Rath&Tat-Tasche mit aufgebügeltem Logo mitgebracht – als ‚kleine Schwester‘ des Rath&Tat-Info-Bauchladens gut geignet, um Werbematerial dabei zu haben bei Festlichkeiten wie dem ‚Grand Départ‘ oder auch dem anstehenden ‚Sommerfest In den Diken‘.

An langen Tischen und schön unter Bäumen im Grünen saßen wir für den ‚Besprechungsteil‘ mit Rath&Tat-Themen – im Vordergrund stand diesmal auch die neue GiveBox, die inzwischen Form angenommen hat und auf dem Sommerfest ‚In den Diken‘ am kommenden Wochenende erstmals der Öffentlichkeit präsentiert wird, allerdings noch im ‚Rohzustand‘ – Schüler der Schüssler-Schule werden die Box in den kommenden Wochen abschließend gestalten.

Eine rege Diskussion entstand rund um die Aktivitäten und Öffentlichkeitsarbeit der ‚Müll-Detektive‘ Jupp Becker und Claus-Stephan Emmming.

Der Rückblick auf ‚Rath&Tat beim Grand Départ‘ ergab eine durchweg positive Resonanz – sowohl im Hinblick auf die Anzahl der Beteiligten als auch auf die gute Stimmung.

Abschließend stellte der Gastgeber Ernst Herrmann die Schwerpunkte des ‚SWTeV‘ vor – er leitet die künstlerischen und handwerklichen Aktivitäten der Kinder und Jugendlichen insbesondere im ‚Holzhaus‘, der Werkstatt auf dem Gelände, an.

Dies sehr anschaulich – wir konnten verschiedene Arbeiten aus Holz und Papier, aus Filz und Metall bewundern und machen einen kurzen Abendspaziergang über das Gelände… 

… mit gemeinsamen Gruppenfoto.

Weiterlesen

Tour de France in Düsseldorf – ‚Grand Depart‘ mit Rath&Tat

02.07.2017// ab 11:00// Oberrather Straße/ Ecke Liliencronstraße

Anlässlich der ‚Grand Départ‘ als Auftakt zur ‚Tour der France‘ haben wir uns an der Ecke ‚Liliencronstraße/ Reichswaldallee‘ vor dem neuen ‚Café ShuShu‘ getroffen und auf die Radfahrer gewartet, die etwa zwei Stunden später nach der Werbekarawane dort vorbeisausten.

Einige Eindrücke in Fotos:

Rath&Tat-Ansprechpartnerin Astrid Schäfer trifft mit geschmücktem Fahrrad im Rath&Tat-Bergtrikot ein.

Claus-Stephan Emming mit Fahrrad-Plätzchen…

… und die ersten Gäste an unserem geschmückten Stück Reichswaldallee.

 

Diesmal dabei: Rath&Tat-Wasser und alkoholfreie Erfrischungsgetränke in den Geschmacksrichtungen Minze, Apfel und Waldmeister.

 

Der Bereich vor dem Café ShuShu füllt sich langsam mit Publikum,…

… und schon sausen sie vorbei, die Radfahrer.

Unsere Einladungskarten sahen so aus:

Erkennungszeichen waren: Rath&Tat-Grünes in Form von Rath&Tat-grünen Perücken, Fahrradbrillen oder Nasen, Buttons, Bauchläden oder Getränken, kreativen eigenen Ideen oder einem Rath&Tat-Bergtrikot!

Die Wartezeit war eine gesellige Angelegenheit – und wir haben sie gut genutzt, indem wir Werbung in ‚eigener Sache‘ gemacht haben: an einem kleinen Infostand hatten wir Bauchladen, Getränke und vorab organisierte Fanartikel platziert.

Den Bereich entlang der Reichswaldallee vor dem Café ShuShu hatten wir mit Wimpeln vorab festlich geschmückt:

Unsere Rath&Tat-Logos in großer Zahl gespiegelt zum Herstellen eines eigenen Bergtrikots gab’s hier zum Download (auf Bügel-Druckfolie drucken, aufbügeln – chic!)

Weiterlesen

Neue GiveBox in Arbeit

Viele Menschen fragen interessiert nach, ob und wann Rath wieder eine neue GiveBox erhält.

Die Antwort auf die erste Frage ist ‚ja‘ – zwischenzeitlich hatte sich eine ‚Give-Box-Gruppe‘ mit Björn Süerkan von der ‚Zukunftswerkstatt Düsseldorf‘ als Ansprechpartner gegründet, und die Aktiven organisieren in Kooperation mit der ‚Werkstatt für angepasste Arbeit‘ den Bau.

Jupp Becker war mit seiner Kamera vor Ort in der Metallbau-Werkstatt und hat den gegenwärtigen Stand der Arbeiten dokumentiert:

Die neue Give-Box nimmt also Formen an und soll im Laufe des Sommers an alter Stelle neu aufgestellt werden.

Weiterlesen

Guter Schutz gegen Schmierereien: professionelle Wandgestaltung von Künstlern

Wandflächen, die sich in etwas abgelegeneren Bereichen befinden, betrifft es am häufigsten: Farb-Schmierereien über Nacht!

Eine gute Prophylaxe ist dabei die ‚Flucht nach vorn‘ – das Gestalten der Flächen durch professionelle Künstler, wie es andernorts in Düsseldorf bereits gang und gäbe ist. Sogar ein eigenes Festival gibt es in Düsseldorf zu den Flächengestaltungen im öffentlichen Raum: beim alljährlich stattfindenden sommerlichen ‚40°-Urban-Art-Festival‘ stehen diese für Passanten sichtbaren Kunstwerke im Vordergrund. Eines der Werke der Gruppe ‚farbfieber‘ (www.farbfieber.de) steht inzwischen sogar unter Denkmalschutz!

Meist haben diejenigen, die sich unerwünscht an einfarbig gestrichenen Wänden zu schaffen machen, großen Respekt vor professionell gestalteten Flächen: gut für den Eigentümer, der sich über eine einfachere Instandhaltung freuen kann.

In direkter Abstimmung mit den Eigentümern entwickeln Künstler ihre Konzepte – auf die jeweilige Situation vor Ort zugeschnitten. Oftmals gibt es Fördermöglichkeiten: eine kostengünstige Lösung für Instandhaltung und Gestaltung für den Eigentümer – gleichzeitig etwas Besonderes und eine Bereicherung für den Stadtteil.

In Rath gibt es am Gather Hof, abzweigend vom hinteren Ende der Westfalenstraße, schon eine gestaltete Giebelfläche: Wer direkt davor steht, erkennt nur schwarze und gelbe Flächen – mit etwas Abstand ziehen sich die schwarzen und gelben Flächen zu einem Bild zusammen.

Sind Sie Eigentümer und interessiert an einer Wand- oder Fassadenflächengestaltung? Das KiQ-Projekt vermittelt gerne den Kontakt zu Künstlern!

Netzwerktreffen Juni bei ‚Tiwis Blütenzauber‘

Netzwerktreffen ‚Juni’/ Montag, 12.06.2017/ 19:00/  ‚Tiwis Blütenzauber‘, Westfalenstr. 76

Erstmalig im Juni: zu Gast im Blumenladen ‚Tiwis Blütenzauber‘ auf der Westfalenstraße… Besprechung in einer zauberhaften Welt zwischen Blumen & Blüten!

Inhaberin Nicole Tiwisina stellte sich, ihr Team und ihr Geschäft vor: ein Blumenladen mit Tradition, den ihre Tante über Jahrzehnte auf der gegenüberliegenden Straßenseite geführt hatte und den sie vor gut einem Jahr unter neuem Namen und schräg gegenüber in den jetzigen Räumlichkeiten im Haus Nummer 75 neu eröffnet hat. Ursprünglich aus dem Sauerland stammend ist sie selber zwischenzeitlich überzeugte Ratherin geworden und lebt und arbeitet vor Ort.

Themen waren der Rückblick auf die Picknicktafel zur Einweihung des ‚Rather Korso‘ Mitte Mai und Bericht von Jupp Becker rund um die gelungenen Dreck-weg-Aktivitäten im Bereich der Unterführung am Ende der Helmutstraße.

Zum Vorbereiten von ‚Rath&Tat bei der Grand Depart‘ zum Auftakt der Tour de France am 2. Juli sind nun originalle Rath&Tat-grüne Ideen gefragt – Link und Datei zur ‚Aufbügelfolie‘ wie beim Netzwerktreffen besprochen zum Download am Ende des Berichtes ‚Grand Depart‘.

Für das Sommerfest von ‚WIR‘ suchen wir aktuell ‚Rath&Tat-Bauchladen-Botschafter!

Und für das grafische Netz auf unserer Einladungskarte kommt wie zu jedem neuen Netzwerktreffen wieder eine Farbe mehr dazu:

Zum Vormerken: Netzwerktreffen Juli am Montag, 03.07. auf der Theodorstraße.

Sauberes Ergebnis – kein Müll mehr an der Unterführung Helmutstraße!

Beim Einsatz am Dreck-weg-Tag lagen an der Bahn-Unterführung am ‚hinteren‘ Ende der Helmutstraße derartige Mengen von Müll, dass das Rath&Tat-Team zunächst kapitulieren musste: abgekippter Bauschutt… .

… und das ganze Spektrum an Abfällen, die ein Hausmüll hergibt.

Doch Rather&Täter wollten die Situation so nicht stehen lassen und nahmen es als Herausforderung. Insbesondere Jupp Becker ließ nicht locker – zwei Monate später nun können sich Passanten, die über Jahre hinweg dort den Anblick größerer Müllmengen hinnehmen mussten, die Augen reiben: alles sauber!

Ein großes Dankeschön Jupp Becker, der im Namen von Rath&Tat eine Vielzahl von Gesprächen geführt hat und mit detektivischer Arbeit – unterstützt durch Claus-Stephan Emming -, großer Beharrlichkeit und dem Ziel einer sauberen Situation im Blick erreicht hat: der Müll ist weg.

Danke auch an die Akteure der Stadt Düsseldorf!

Einweihung ‚Rather Korso Nord‘ – die große frühlingshafte Picknicktafel am ‚Tag der Städtebauförderung‘

Samstag, 13.05.2017/ Rather Korso Nord (ab S-Bahnstation Münsterstraße)

Der ‚Rather Korso Nord‘ ist fertig! Am Samstag, 13. Mai, dem ‚Tag der Städtebauförderung‘, konnten wir den neuen Weg für Rath mit einer bunten frühlingshaften Picknicktafel einweihen.

Das Wetter spielte mit – Aktive und Gäste freuten sich über einen besonderen und gelungenen Nachmittag: Sonnenschein, Live-Musik von der Schülerband des Rückert-Gymnasiums an dem einen Ende der langen Tafel und der Trommelgruppe am anderen Ende, gute Stimmung – und dazu eine Vielzahl an leckeren und kreativen Kuchen, traumhaften Torten und Fingerfood-Häppchen – er zeigte sich als eine wahrhafte Schlemmermeile, der neue Rather Korso… vielen herzlichen Dank an alle engagierten Mitmacher!

Und für die Hornveilchen oben im Bild, die mit Gabeln und Strohhalmen dekoriert und mit Rath&Tat-Logo-Spießen versehen die gesamte Länge der Tafel zierten, vielen Dank an den Blumenstand vom Wochenmarkt auf dem Hülsmeyerplatz, Markstand Tappertzhofen!

Hier einige Fotos von unserer Aktion auf dem neuen ‚Rather Korso‘:

Ein ‚Rather-Korso-Eröffnungs-Kuchen‘ – im Bild mit der jungen ‚Konditorin‘ am Picknicktisch der CDU – zu schade zum Anschneiden?!

   

Die Preisverleihung vom ‚Gewinn-Suchspiel für Kinder‘ von Rath&Tat fand an den KiQ-/ Rath&Tat-Tischen statt, …

… ebenso gute Gespräche, hier Susanne Enechukwu mit Tobias Schiefer vom Rather Familienzentrum.

Den Anfang der langen Tafel am Kopf des Korso an der Münsterstraße machte das Stadtplanungsamt der Stadt Düsseldorf,…

… dort nutzte auch die Presse die Gelegenheit zum Gespräch mit Barbara Wolf.

Die Strecken-Markierungen auf dem Weg waren nicht rechtzeitig zur Eröffnung fertig geworden – eine Vorstellung davon, wie es in Kürze aussehen wird, vermittelt die ‚Modell-Markierung‘, die das für die Planung verantwortliche Büro mitgebracht hatte.

Am Nachbartisch: die Fotosafari 😀  mit Jupp Becker – hier im Bild mit KiQ-Kümmerin Dorothee Linneweber.

Der für die Internet-Plattform ’nebenan.de‘ reservierte Tisch wurde leider nicht genutzt – dafür schloss sich das Rückert-Gymnasium mit gleich vier Tischen an – gezeigt wurden Arbeiten aus den verschiedensten Themenbereichen, vom künstlerischen Bereich…

.

.. bis hin zur Biologie.

Musik gab’s Live durch die Schülerband des Rückert-Gymnasiums.

Das Junge Schaupielhaus aus der direkten Nachbarschaft des ‚Rather Korso‘ war mit eigenem Tisch vertreten,

ebenso die ‚ZWD‘

… und die Künstlerin Felicitas Lensing-Hebben, die ihr Atelier auf der Helmutstraße hat.

Zu Besuch: die Puppenspielerin Maja Sadler aus Solingen.

.

… hier im Bild mit Astrid Schäfer von ‚Rath&Tat‘.

Das Rather Buchzentrum

… und die Atemtherapeutin Elisabeth Schlenkhoff kommen ebenfalls aus der direkten Nachbarschaft.

Für die Nachbarschaft aus der Eitelstraße hatte Marit von Ahlefeld einen Picknicktisch reserviert…

… von dem aus die leckeren Kuchen und Torten am Tisch des ‚Café ShuShu‘ von der Liliencronstraße wie gewohnt direkt nebenan waren!

Nicht nur Kuchen, sondern viele nützliche Informationen waren am Tisch des Mieterbüros/ SWD/ Wohnungsamt der Stadt Düsseldorf zu bekommen. Normalerweise finden die Sprechstunden in den Büroräumen in der Stieglitzstraße statt.

Die PAREA-Stiftung ist in der Sahle-Siedlung gut bekannt – alle, die sie bislang noch nicht kannten, hatten die Gelegenheit, mit Olga Hoch am Tisch Gespräche zu führen.

Prominente und Passanten trafen sich am Tisch der Rather CDU – hier Marcus Münter mit Silvia Pantel und Olaf Lehne.

  

Jugendliche von der Schüßler-Schule boten am eigenen Tisch leckere Herzwaffeln am Stiel an…

… und als dritte Schule aus dem Quartier war die KGS Rather Kreuzweg mit eigenen Tischen vertreten – an denen es nicht nur zu Picknicken gab, sondern für Kinder auch die Gelegenheit, sich schminken zu lassen.

 

Als Abschluss der langen Tafelreihe hin zur Osterfelder Straße gab es eine zweite Live-Musik-Gruppe – die Trommler aus dem Rather Familienzentrum.

Insbesondere für Kinder war die Theodorstraße mit einem Werkangebot vertreten – im Bild Ernst Herrmann mit Kollegin.

Mit sehr leckerem Kaffee bereicherte das ‚Coffee-Bike‘ wie schon im vergangenen Jahr den Tag der Städtebauförderung… mit Anfahrt aus Krefeld ein weitgereister Teilnehmer.

Weiterlesen

Einweihung ‚Rather Korso Nord‘ – Die Rheinische Post berichtet

15. Mai 2017/ Die Rather feiern ihren neuen Korso

Am Stand der Grundschule Rather Kreuzweg konnten die Besucher des Festes trommeln. FOTO: Andreas Bretz

Düsseldorf. Der Rundweg ist 1,3 Kilometer lang und soll den Stadtteil attraktiver und lebendiger machen. Von Lisa Klose

Die Wiese hinter dem S-Bahnhof Rath Mitte war am Samstag nicht wiederzuerkennen. Dort fanden die Bewohner eine hundert Meter lange Picknicktafel vor und wurden von einer Schülerband mit Livemusik empfangen. Die Bürgerinitiative „Rath und Tat“ hatte zum Weiterlesen