***Einladung*** Neujahrstreffen Montag, 22.01.2018/ 19:00 im Café ShuShu

Montag, 22.01.2018/ 19:00/ Café ShuShu, Liliencronstr. 1/ Ecke Oberrather Straße

Nach einem sehr gelungenen Rather Advent hatte sich das Team von Rath&Tat in eine kurze Winterpause verabschiedet – weiter geht’s nun mit neuen Ideen, einem Rückblick auf das Jahr 2017 und einem Ausblick auf 2018 mit unserem Neujahrstreffen am 22. Januar im Café ShuShu:

Wir schauen zurück auf einen überaus gelungenen Rather Advent mit einer Vielzahl von stimmungsvollen einzelnen ‚Kalendertürchen‘, die engagierte Menschen für ihre Nachbarschaft in Rath ausgedacht und geöffnet haben. Auf dieser Seite finden Sie zu vielen dieser Türen einzelne Fotoberichte.

Darüber hinaus können wir uns im Rahmen des Neujahrstreffens ein weiteres Mal über die Vielzahl der gelungenen Aktionen im Jahr 2017 freuen und sie Revue passieren lassen: über das Mitmachen beim ‚Dreck-Weg-Tag‘ im März vergangenen Jahres und die

daraus entstandene hervorragende Arbeit unserer ‚Müll-Detektive‘, über die große Picknicktafel zur Einweihung des ‚Rather Korso Nord‘ im späten Frühjahr, über das Freiluftkonzert mit dem ‚Blauen Eumel‘ auf Fläche dort an der Münsterstraße, den ‚Grand Depart‘ an der Oberrather Straße. Über die bereits zum zweiten Mal sehr gelungenen ‚Rather Kunstfenster‘ und über unsere monatlichen Netzwerktreffen bei sehr unterschiedlichen Gastgebern. Über die neue Give-Box. Und auch über den ‚Urbact-Workshop‘, bei dem internationale Gäste aus dem Bereich der Stadtplanung aus verschiedenen europäischen Ländern sowie aus Kanada sich sehr für unsere Aktivitäten interessiert und begeistert haben… und über den Fotokalender ‚Rath hoch 12‘ mit Bildern aus unserem Quartier, von dem bei unserem Neujahrstreffen noch einige wenige Exemplare erhältlich sind.

Im Ausblick auf das kommende Jahr steht für die Karnevalstage bereits das ‚Biwak‘ in den Startlöchern, das – organisiert von Rath&Tat – am Karnevalssonntag auf dem Hülsmeyerplatz (11.02.) als Treffpunkt für die Rather Zuschauer des Veedelszochs sorgt.

Für 2018 steht darüber hinaus auch eine größere Veränderung an: Der Einsatz von Dorothee Linneweber, Kümmerin im KiQ-Projekt, kann nach mehrjähriger Tätigkeit für das Projekt leider kein weiteres Mal verlängert werden, so dass sie sich Ende März schweren Herzens aus Rath verabschiedet.

Dass die Ideen, die sie im Rahmen von KiQ-Projekt und Städtebauförderung in Rath initiiert hat, auf fruchtbaren Boden gefallen und gewachsen sind, beweist unter anderem eine neue  Zwischennutzung in der Westfalenstraße, zu der wir Sie herzlich einladen: in Fortführung ganz unterschiedlicher Zwischennutzungen, die in diesen Räumen bereits stattgefunden haben, haben sich die Künstlerin Sabina Ritterbach und der Eigentümer des Ladenlokals ‚Westfalenstraße 3‘ verabredet, um dort am Wochenende 20./ 21. Januar im Rahmen einer ‚PopUp-Galerie‘ Skulpturen, Bilder und Zeichnungen der Künstlerin zu zeigen. (Sa  11.00 – 16.00/ So 11.00-15.00). Sie sind herzlich eingeladen!

Ganz besonders freut sich auch das ‚Kernteam‘ von ‚Rath&Tat‘ mit der Ansprechpartnerin Astrid Schäfer über viele Interessierte und Engagierte bei den nächsten Treffen und Aktionen – seien Sie dabei mit tatkräftiger Unterstützung bei geplanten Aktionen, mit eigenen Ideen – bei einer unserer Aktiväten oder dauerhaft!

.