Die Rheinische Post berichtet am 28.01. über die GiveBox: :

Rath hat jetzt eine eigene Givebox

150128_Foto-rpOnline  FOTO: Anne Orthen

Dominik Kreischgens (r.) und Mike Nitzsche (l.) von der Fachhochschule bauen die Box auf – dabei sind auch Dorothee Linneweber und Rainer Wirtz.

150128_RP-Rath-hat-jetzt-eine-eigene-Givebox

Rath. Das Holzhäuschen an der Westfalenstraße wird heute eröffnet. Die Gruppe „Rath und Tat“ hat die Patenschaft. Von Julia Brabeck

In Rath soll heute Vormittag um 11 Uhr die erste Givebox des Stadtteils eröffnet und mit den ersten Gegenständen bestückt werden. Das bunte Holzhäuschen steht an der Westfalenstraße, direkt gegenüber der Straße In den Diken, und ist somit gut erreichbar und zentral gelegen.

Bei der Givebox handelt es sich um eine Art begehbaren Schrank. Jeder kann dort Dinge, die er nicht mehr braucht, zum Verschenken hineinlegen – oder sich etwas herausnehmen, auch wenn er selbst nichts abgegeben hat. „Dabei stehen nicht die Bedürftigkeit der Empfänger, sondern Spaß und Kommunikation im Vordergrund. Und gleichzeitig werden auch noch Ressourcen geschont“, sagt Dorothee Linneweber, Ansprechpartnerin beim Projekt Kooperation im Quartier (KIQ). Ermöglicht wurde der Geschenkeschrank durch die Zusammenarbeit mit der Fachhochschule Düsseldorf.

„Die Erstsemester im Fach Maschinenbau beteiligen sich seit vielen Jahren an einem praktischen Projekt, das durchaus einen sozialen Charakter haben kann“, sagt Matthias Neef. Innerhalb von drei Monaten sind so drei Giveboxen mit kleinen Regalen, einer Weiterlesen

Die ‚Düsseldorfer Bauzeitung‘ berichtet in ihrer Januar-Ausgabe 2015:

150100_HuG-DdferBauzeitung-KiQ-Neujahrstreffen

KiQ-Neujahrstreffen am 13. Januar – Rückblick und Ausblick aus dem Forschungsprojekt

Am 13. Januar 2015 fand das Neujahrstreffen des KiQ-Projektes Düsseldorf-Rath in dem derzeit leer stehenden Ladenlokal in der Westfalenstraße 3 statt. Von 15 bis 18 Uhr ließen interessierte Mitglieder und Anwohner gemeinsam mit den Trägern des Projektes – Haus und Grund Düsseldorf, Stadtplanungsamt, Serviceagentur Altbausanierung (SAGA) und IHK zu Düsseldorf – die zahlreichen Aktivitäten des vergangenen Jahres Revue passieren, richteten den Blick nach vorne auf den Fortgang des Projektes in 2015 und nutzten die Gelegenheit, Nachbarn und Aktive aus dem Quartier kennenzulernen.

Mehrfach hat die Düsseldorfer Bauzeitung bereits über das Forschungsprojekt berichtet, das die Kooperation im Quartier zwischen Eigentümern– vertreten durch Haus und Grund Düsseldorf – und der Kommune als Werkzeug zur Quartiersaktivierung fast vier Jahre lang erforscht und erprobt.

Seit 2011 haben Eigentümer und weitere Aktive im Quartier in den drei Handlungsfeldern Sanierung, Leerstandsmanagement und ‚Rath & Tat – Netzwerken vor Ort‘ etliche Weiterlesen

Generationen wohnen – zukunftsweisende Ideen, nicht nur für Rath

Die Düsseldorfer Bauzeitung berichtet in ihrer November-Ausgabe 2014

141100_DieDdfer Bauzeitung Berichtet Rath Duesseldorf Linneweber

Wie kann Wohnen für mich persönlich aussehen? Ist es möglich, dass ich über verschiedene Lebensphasen hinweg in meiner gewohnten Umgebung wohnen bleibe und sich meine Wohnung an neue Anforderungen anpasst, sich mit mir verändert?

Die Ausstellung ‚Generationen Wohnen‘ lieferte dem Besucher mögliche Antworten auf diese Fragen und gab Anlass zu lebhaften und teilweise kontroversen Diskussionen. Initiiert war die am Wochendene Mitte September präsentierte Ausstellung vom KiQ-Projekt in Düsseldorf-Rath. Der Name ‚KiQ‘ steht für ‚Kooperation im Quartier‘ und ist der Name eines bundesweiten Forschungsprojektes, an dem Haus und Grund Düsseldorf maßgeblich beteiligt ist. Die Düsseldorfer Bauzeitung hat schon mehrfach über dieses Projekt berichtet.

Gezeigt wurden Abschlussarbeiten der Architektur-Fakultät der Hochschule Düsseldorf, Lehrstuhl Prof. Dierk van den Hövel. Anhand von dreidimensionalen perspektivischen Visualisierungen, Grundrissen, detaillierten Modellen und Materialproben im Maßstab 1:1 präsentierten die Absolventen ihre Ideen und zeigten, wie unterschiedlich innovative Weiterlesen

Aufwertung der Westfalenstraße – Die Rheinische Post berichtet am 29.10.2014

Studenten haben für Hauseigentümer in Rath Energieanalysen erstellt

VON JULIA BRABECK

RATH Mit dem vom Bund geförderten Modellprojekt „Kooperation im Quartier“ (KIQ) sollen das Image und die Struktur der Westfalenstraße und ihrer Seitenstraßen verbessert werden. Das soll in enger Zusammenarbeit mit den Eigentümern und verschiedenen Kooperationspartnern wie IHK, Stadt Düsseldorf und Händlergemeinschaft
,Wir in Rath“ erfolgen. Kontakte bestehen auch zur Fachhochschule
Düsseldorf. Einige ihrer Studenten haben nun für die drei Eigentümer
von Mehrfamilienhäusern – Walter Rudolph, Oliver Kienen und Siegfried
Bloss – eine Energieanalyse erstellt. „Diese Analyse und eine zusätzliche
thermografische Untersuchung sind für mich sehr nützlich. Damit kann ich nun die Diskussion mit notorischen Dauerlüftern im Haus, die immer einige Fenster offen halten,
sachlich beenden“, sagt Rudolph. Er will noch vor dem Winter neue Fenster und effizientere Heizkörper in seinem Haus an der Westfalenstraße
einbauen lassen . „Mit den Unterlagen kann man nun gut einschätzen, welche Maßnahmen sinnvoll sind „, sagt Oliver Kienen. Siegfried Bloss hat bereits einiges an
seinem Haus in der Helmutstraße umgestaltet, um den Energieverbrauch
zu senken. Jetzt will er zusätzlich noch die Hausfassade isolieren
lassen. „Über Fördermittel, die unter anderem aus dem Förderprogramm
der ‚Sozialen Stadt‘ bereitstehen, und über eine sinnvolle Reihenfolge der Arbeiten können
sich die Hauseigentümer bei uns beraten lassen“, sagt Dorothee Linneweber,
Ansprechpartnerin von KlQ. Die Fachhochschule will die Kooperation
mit KlQ und den Hauseigentümern fortsetzen. ‚Arbeiten zu
erstellen, die dann nicht in die Schublade wandern, sondern verwendet
werden, ist für die Studenten eine gute Motivation“, sagt Martina
Dreher, Mitarbeiterin der Fachhochschule. In einem nächsten
Schritt werden Architekturstudenten nun Vorschläge für die jeweiligen
Sanierungsschritte entwickeln.“ Nach Möglichkeit soll dabei visualisiert
werden, wie die Gebäude danach aussehen könnten“, erklärt Friederike Waldow, Mitarbeiterin beim Fachbereich Architektur, den Ablauf.

141029_RP-berichtet (Original)-Foto

Freuensich über dieZusammenarbeit mit der FH:(v.l.).Dorothee Linneweber.
Walter Rudolph. Oliver Kienen.Siegfried Bloss und Martina Dreher. RP-FOTO: BAUER

141029_RP-berichtet (Original)

 

Leitartikel in der Düsseldorfer Bauzeitung…

… mit verschiedenen Fotos in der Ausgabe September 2014 über das Pilotprojekt Hofbegrünung in der Westfalenstraße:

140918_HuG-DdferBauzeitg (Titelbericht-Hofbegrueng) (3)-bearb-Q3 140918_HuG-DdferBauzeitg (Titelbericht-Hofbegrueng) (8)-bearb-Q3

 

Einweihung des KiQmit! Pilotprojektes ‘Nasch- und Generationengarten‘

Verwildert, größtenteils von Brombeergestrüpp zugewuchert, unattraktiv – so präsentierte sich der Hinterhof in der Rather Westfalenstraße vor drei Monaten, als der ‚Projektauftakt Hofbegrünung‘ dort stattfand. Walter Rudolph, der Eigentümer des Mehrfamilienhauses, hatte sich zum Ziel gesetzt, als erster die Fördermöglichkeiten, die im Rahmen des Förder- und Forschungsprojektes ‚KiQ‘ bestehen, wahrzunehmen und die seit vielen Jahren nicht mehr genutzte Fläche in eine grüne Oase in der Stadt zu verwandeln. Weiterlesen

Hinterhof wird zur grünen Idylle

23. September 2014

Düsseldorf. Es gibt sie, die Vermieter, die sich kümmern – wie Walter Rudolph, der in Rath ein von seinen Mietern initiiertes Projekt umgesetzt hat.

Von Dagmar Haas-Pilwat

Jonas Rudolph ist 24 Jahre jung, Verfahrenstechniker mit grünem Daumen. Irgendwann konnte er die Ödnis im Hinterhof des Hauses an der Westfalenstraße 1 in Rath mit all dem wuchernden Brombeer-Gestrüpp nicht mehr sehen. Mit seinen Brüdern Florian und Stephan im Schlepptau fing er an, die Gartenfläche vom Wildwuchs zu befreien und ein Hochbeet anzulegen. Weiterlesen

www.stadtbaukultur-nrw.de berichtet

StadtGespräche – 22.09.2014

KIQ – Gemeinsam für das Quartier

Hinter dem etwas sperrigen Titel „Kooperation im Quartier mit privaten Eigentümern zur Wertsicherung innerstädtischer Immobilien“ verbirgt sich ein spannendes Forschungsprojekt, das das Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung Weiterlesen

Rather Kulturwoche – Die ‚Rheinische Post‘ berichtet…

… am 3. September 2014:

Ab Montag lädt Rath zur Kulturwoche

140907_Foto-vorab-RatherKW-Rheinische Post Foto Andreas Endermann

Selten wird der Stadtteil Rath mit Kultur in Verbindung gebracht – das wollen die Initiatoren der Rather Kulturwoche ändern. FOTO: Andreas endermann

Rath. Bunt, spannend und lebendig – so will sich Rath eine Woche lang präsentieren. Es geht um einen neuen Blick auf das Leben und die kulturelle Vielfalt im Stadtteil. Beteiligt sind Künstler, Vereine und Institutionen. Weiterlesen

Die Düsseldorfer Bauzeitung berichtet…

… in ihrer Ausgabe Juli 2014:

140799_Duesseldorfer Bauzeitung Haus und Grund berichtet KiQ Sommerfest

Die ‚Düsseldorfer Bauzeitung‘ ist die Mitgliederzeitung des KiQ-Projektpartners ‚Haus und Grund Düsseldorf und Umgebung‘.

Herausgegeben vom Verband Düsseldorf Haus-, Wohnungs und Grundeigentümer e.V. informiert sie monatlich mit einer Auflagenzahl von knapp 17.000 Exemplaren vorwiegend Eigentümer aus der Region.

„Kooperation im Quartier“ will Rather Straßen schöner machen – Die NRZ berichtet

von Valentina Meissner
01.09.2014 | 15:07 Uhr
140902_Westfalenstrasse-Foto-Ingo Lammert_NRZ
Architektin Dorothee Linneweber von KIQ organisiert Info-Abende und Kunst-Aktionen in Rath. Anwohner sollen dabei helfen, den Stadtteil schöner zu machen. (Foto: Ingo Lammert)
Rath. Gemeinsam vor der eigenen Haustür kehren, das ist seit 2012 das Motto des Projekts „Kooperation im Quartier“. Doch dabei geht es weniger um Straßenfegen als um Aktionen, bei denen Bewohner des Düsseldorfer Stadtteils Rath dabei helfen, das Straßenbild zu verschönern. Das Ergebnis steht seit kurzem auf der Westfalenstraße – und lädt zum Sitzen ein.
140902_Westfalenstrasse-Foto2-Ingo Lammert_NRZ
Vor der eigenen Haustür aktiv werden – Das ist das Motto von KIQ, Kooperation im Quartier. Das Projekt unterstützt seit 2012 die Nachbarschaft rund um die Westfalenstraße. Durch Vernetzung und ein engagiertes Miteinander soll die Straße in Rath gepflegt und weiter aufgewertet werden. „KIQ ist ein bundesweites Projekt zur Entwicklung verschiedener Quartiere. Wir in Düsseldorf konzentrieren uns auf die Umgebung der Westfalenstraße“, erklärt Dorothee Linneweber von KIQ. Die Weiterlesen
Veröffentlicht unter Presse