Neujahrstreffen Dienstag, 13.01.2015 ab 16:00

Das Neujahrstreffen fand statt am Dienstag, den 13.01.2015 ab 16:00 als eine Aktion im Rahmen des Leerstandsmanagement.

150113_Einladung-Neujahrstreffen

Im Ladenlokal Westfalenstraße 3 nutzen viele Interessierte die Gelegenheit, die  KiQ-Projektpartner von Haus und Grund, dem Stadtplanungsamt der Stadt Düsseldorf, der Serviceagentur Altbausanierung (SAGA) und der IHK persönlich kennenzulernen und mit Nachbarn und anderen Aktiven Gespräche zu führen und Erfahrungen austauschen.

Einen Rückblick auf die Aktivitäten des KiQ-Projektes in den Bereichen ‚Rath und Tat‘, Leerstandsmanagement und Sanierung des Jahres 2014 boten die vielen Fotos der unterschiedlichen Aktivitäten, die mittels Beamer auf eine der Wände des leerstehenden Ladenlokals projiziert wurden. Parallel nahmen die neuen Ideen für das Jahr 2015 bereits konkrete Formen an.

Hier einige Eindrücke vom Neujahrstreffen:

150113_Neujahrstreffen 2015 KiQ Rath (6)150113_Neujahrstreffen 2015 KiQ Rath (5)150113_Neujahrstreffen 2015 KiQ Rath (4)150113_Neujahrstreffen 2015 KiQ Rath (2)150113_Neujahrstreffen 2015 KiQ Rath (1)

150113_Neujahrstreffen 2015 KiQ Rath (3)-bearb2

 

Generationen wohnen – Zukunftsweisende Ideen für Rath

Abschlussarbeiten der PBSA/ Prof. Dierk van den Hövel * Ausstellung am 13. und 14.09.14 * BETONBOX – Bunker Münsterstr. 500 * Beitrag im Rahmen der ‚Rather Kulturwoche‘

Die Räumlichkeiten im Treppenhaus des Bunkers waren wie geschaffen für die Präsentation der spannenden Abschlussarbeiten der Peter Behrens School of Architecture/ Lehrstuhl Prof. Dierk van den Hövel. Das KiQ-Projekt sagt ein herzliches Dankeschön an die Betonbox und an die Absolventen und Professor van den Hövel von der Hochschule!

140912_RatherKW-GenerationenWohnen_Betonbox (16)

140912_RatherKW-GenerationenWohnen_Betonbox (4) 140912_RatherKW-GenerationenWohnen_Betonbox (6)   

Die Abschlussarbeiten zeigen sehr unterschiedliche innovative Ansätze für ein gemeinsames Wohnen der alten und jungen Generationen in Rath – wie in  unterschiedlichen Lebensphasen flexibel kombinierbare Grundrisse, die es ermöglichen, den Wohnraum den jeweiligen Bedürfnissen anzupassen und gleichzeitig in der bekannten Umgebung wohnen zu bleiben. Ergänzt werden die privaten Wohnbereiche durch Gemeinschaftsbereiche für Kultur, Sport, Gesundheit und Wellness sowie Gastronomie.

Die Ergebnisse luden die Besucher zu Diskussionen ein, sich selbst die Frage zu stellen ‚Wie möchte ich eigentlich wohnen‘?

140912_RatherKW-GenerationenWohnen_Betonbox (7)-bearb

Aufgabenstellung der Abschlussarbeit war es, das große ehemalige Fabrikgebäude auf dem Wettbewerbsgelände Nördliche Westfalenstraße/ ehem. Paguag umzunutzen und tauglich für das Wohnen zu machen. Insbesondere die große Tiefe des Gebäudes mit dementsprechend schlecht belichteten Zonen stellt dabei die Bearbeitenden vor Herausforderungen.

140912_RatherKW-GenerationenWohnen_Betonbox (14)-bearb

140912_RatherKW-GenerationenWohnen_Betonbox (21)

Sind überzeugende Lösungen mit Chancen auf Umsetzbarkeit zu finden, so könnte der große Baukörper auch in Zukunft neuer Funktion gefüllt mit seinem industriellen Charme die direkte Umgebung prägen und eine Verbindung zwischen Vergangenheit und Gegenwart herstellen, indem er an frühere Nutzungen auf diesem Gelände erinnert.

140912_RatherKW-GenerationenWohnen_Betonbox (1)

GUT VERMIETEN – Workshop

Informationen, Strategien und Ideen für Eigentümerinnen und Eigentümer – wie finde ich einen geeigneten Mieter für Wohnung, Gewerbefläche oder Ladenlokal?

Diese und viele weitere Fragen beantworteten Ingo Apel, Geschäftsführer und Vorstand vom KiQ-Projektpartner Haus und Grund Düsseldorf und Umgebung, Sven Schulte von der IHK Düsseldorf, Ricarda Sahl von der Serviceagentur Altbausanierung (SAGA) sowie die Architekten Tobias Adelt und Dorothee Linneweber (beide KiQ Leerstandsmanagement) in ihren Fachvorträgen am 17. Juli in der Westfalenstraße.

140717 gut vermieten kiq rath westfalenstr linneweber haus und grund duesseldorf leerstand (2) 140717 gut vermieten kiq rath westfalenstr linneweber haus und grund duesseldorf leerstand (3)

Drei nützliche Leitfäden konnten die Teilnehmer in schriftlicher Form mit nach Hause nehmen: die ‚Checkliste Mietersuche‘, die ‚Checkliste Mieterprüfung‚ sowie die detaillierte Ausarbeitung ‚Die 12 wichtigsten Punkte, die Sie unbedingt beachten sollten, bevor Sie Ihre Wohnung vermieten‚.

140717_KiQ Leerstand Rath GUT Vermieten

Die Räumlichkeiten, in denen der Workshop stattfand, diente gleichzeitig als Beispielobjekt: im Rahmen von Zwischennutzungsprojekten hatten zuvor in der Westfalenstraße 3 in Rath bereits etliche Aktivitäten Passanten und Presse auf das leerstehende Ladenlokal aufmerksam gemacht – von der Präsentation der Studiums-Abschlussarbeit ‚Zukunft findet Stadt‘ über die Kunstausstellung bis hin zur Spontan-Gastronomie für nur einen Abend.

140717 gut vermieten kiq rath westfalenstr linneweber haus und grund duesseldorf leerstand (1)

140712 KiQ Westfalenstr Rath Vermietungscoaching Duesseldorf

 

Rather Vereine stellen sich vor

Die erste gemeinsame Aktion – in Kooperation zwischen dem KiQ-Leerstandsmanagement und Rath & Tat:

140213_RathInformiert

Am Dienstag, dem 25. Februar ab 12:00 bestückten die Aktiven von Rath&Tat und des Leerstandsmanagements im KiQ-Projekt die Schaufenster des leerstehenden Ladenlokals:

Rather Vereine stellen sich vor, und auch das KiQ-Projekt nutzt für die Schwerpunkte Sanierung, Leerstandsmanagement und Rath & Tat nutzt große Schaufensterfläche in der Westfalenstraße 3, um den Passanten die Aktivitäten vorzustellen, die bisher stattgefunden haben.

140311_RathInformiert (2)

140225_RathInformiert2

Tafelabend in der Westfalenstraße

Eine weitere Idee des Leerstandsmanagements:

experimentelle Eintags-Gastronomie im Ladenleerstand.

Probelauf war am 21.02. in der Westfalenstraße 3:

Nachdem tagsüber einige Aktive vom KiQ-Projekt die langen Tische im Schaufenster aufgebaut und die Räumlichkeiten mit Blumen, Fotos und Kerzen dekoriert hatten, ließen sich am Abend dort zahlreiche Gäste die selbst mitgebrachten Speisen schmecken.

Jeder Teilnehmer hatte – das war Teilnahmebedingung – eine Speise zum Thema ‚Fingerfood‘ mitgebracht. Durch die unterschiedlichen Ideen zu diesem Thema ergab sich ein buntes Buffet.

140221_Tafelabend (0)

140221_Tafelabend (1) 140221_Tafelabend (2)

Und so sahen in den Tagen zuvor die Ankündigung im Schaufenster und die Einladung auf der KiQ-Homepage aus:

140221_Flyer-Tafelabend-140208-KiQ_1024x1024_500KB

140211_Schaufenster-Tafelabend (8)-bearb