Funktioniert wieder!

131199_Muenztel-klein

Auf dem Quartiersrundgang ‚Aufenthaltsqualität durch Sauberkeit‘ gab es keinen Ton mehr von sich – nach mehrfachem Nachhaken von Rath & Tat ist das Münz- und Notruftelefon auf der Westfalenstraße wieder funktionsfähig.

Termine: Treffen Aktionsgruppe ‚Rath & Tat‘

Rath & Tat sucht Mittäter!

Die ersten Kontakte mit Vereinen und Vereinigungen, mit Initiativen und Institutionen vor Ort sind geknüft – am 5. Februar um 19:00 findet der erste gemeinsame Netzwerkabend statt. Hier haben interessierte Vereine und Aktive die Gelegenheit haben, sich vorzustellen, mehr über die Ideen und Projekte von KiQ und Rath&Tat zu erfahren – und Ideen-Partner zu finden, um eigene Ideen zu realisieren.

Die Ideen der Workshops, die die Anfänge des KiQ-Projektes begleitet haben, gehen damit in die nächste Runde: konkrete Projekte, gemeinsam im Quartier umgesetzt.

Für die Aktiven und Interessierten im KiQ-Projekt bietet sich im Rahmen dieser Arbeitsgruppe weiterhin die Möglichkeit, an regelmäßigen Treffen teilzunehmen: gegenwärtig trifft sich die Arbeitsgruppe regelmäßig mittwochs alle zwei Wochen.

Das nächste Treffen findet am Mittwoch, 29.01. um 18:00 im Rather Familienzentrum, Rather Kreuzweg 43, statt.

Weitere Termine sind

05.02. – Netzwerkabend I 12.02.

Rath & Tat lädt herzlich zum Mitmachen ein!

Um besser planen zu können, bitten wir um kurze Voranmeldung – wir freuen uns auf Sie.

mail: rath-und-tat(at)kiq-duesseldorf.de

T 0157. 39 60 69 75 (Dorothee Linneweber)

Logo und Flyer ‚Rath und Tat‘

Die Arbeitsgruppe ‚Rath und Tat‘ kann sich von heute an mit einem eigenem Logo und eigenen Flyer präsentieren.

LogoRATHundTAT_01

‚Rath und Tat‘ wird im nächsten Schritt Vereine und Initiativen ansprechen, um die Aktivitäten im Quartier und im Rahmen des KiQ-Projektes zu vernetzen. Parallel wendet sie ‚Rath und Tat‘ auch an den einzelnen Bürger – alles mit dem Ziel, das Quartier Rath aktiv lebenswert zu gestalten.

Gemeinsam dieses Ziel erreichen, das steht im Vordergrund. Kernidee der Arbeitsgruppe ist es daher, die vielfältigen Fähigkeiten der Menschen vor Ort zu bündeln.

131012_Flyer_Rath-uTat

Auftakt Aktivitäten Arbeitsgruppe ‚Rath & Tat‘

Auftakt-Aktivität der Arbeitsgruppe ‚Rath & Tat‘: Begehung mit dem Gartenamt auf der Westfalenstraße. Ins Rollen gebracht hatte diese Aktivität der Rundgang mit der Awista im Rahmen des KiQ-Projektes. Die Arbeitsgruppe ‚Rath & Tat‘ im KiQ-Projekt organisierte daraufhin mit dem Gartenamt diesen Begehungstermin. 

Thema:

Aktuell ist die Begrünung auf der Westfalenstraße stark vermindert – das ist wenig ansprechend. Wie kann man Abhilfe schaffen? Wer ist zuständig?  

Ideen:

       Einige Bäume mussten vor kurzem wegen Verkehrsgefährdung oder Baumkrankheit in der Vergangenheit gefällt werden. Können sie durch Neupflanzungen ersetzt werden?

      130725-f130805_Baum-fehlt(Westfstr)

       Ist es möglich, zusätzliche Bäume anzupflanzen? Denn beispielsweise an den Haltestellen gibt es zusätzliche Lücken in der Allee.

         Die Grünstreifen zwischen den Bäumen werden zweimal im Jahr gepflegt? Reicht das aus?
130725_KiQmit-Quartiersrundgang-Awista (9)

Wie kann eine Baumpatenschaft umgesetzt werden? Was muss dabei beachtet werden?  Kann das Gartenamt Hilfestellung dabei leisten? Aktuell sind etliche Baumscheiben ungepflegt und unattraktiv – Anlieger könnten Baumscheiben-Patenschaften übernehmen. Dabei ist eine ‚Ersthilfe‘ durch das Gartenamt möglich, in schriftlicher und in tatkräftiger Form. Rath&Tat könnte Bepflanzungsmaterial als Spende der örtlichen Blumengeschäfte oder Gärtnerbetriebe organisieren.

       Aktuell gibt es eine etliche Pflanztröge auf der Westfalenstraße. Doch viele sind schlecht gepflegt. Idee dazu: eine Reinigungsaktion! Dabei ist zu überprüfen, ob einige Pflanztröge neu ausgerichtet werden sollten – und neue Pflanzen machen die Pflanztröge natürlich deutlich attraktiver. Nur, wer kümmert sich drum?

       f130805_Pflanztroege2

Als weiterführende Idee könnten die stabilen Tröge mit einer entsprechenden wetterfesten Beplankung ausgestattet werden – und so auf der Basis des schon Vorhandenen ohne größeren Aufwand die im Quartier vermissten Sitzgelegenheiten entstehen.

 Eine Ergänzung zu diesen Aktionsansätzen bildet nach wie vor die Idee ‚Bänke auf dem Hülsmeyerplatz‘ – eine Aktion für runde Baumbänke, rund um die vorhandenen drei Bäume.

Aktivitäten von Rath&Tat entstehen aus Bürgerwünschen – und für all diese Aktionen werden Mitwirkende gesucht! Fühlen Sie sich angesprochen? Dann melden Sie sich gerne unter kiq@hausundgrunddf. de.

Oder rufen Sie die Kümmerin im KiQ-Projekt, Dorothee Linneweber, an:

01573/ 960 69 75.

Quartiersrundgang ‚Aufenthaltsqualität durch Sauberkeit‘

130725_FlyerKiQmit-Awista (130628)

Bei schönstem Sommerwetter waren viele Interessierte aus dem Quartier beim KiQmit!-Quartiersrundgang dabei: Gemeinsam mit Vertretern der AWISTA machten Aktive vom KiQ-Projekt eine Bestandsaufnahme der Schmuddelecken und Misstände vor Ort.

Das KiQ-Projekt sagt vielen Dank an die AWISTA!

130725_KiQmit-Quartiersrundgang-Awista (3)

130725_KiQmit-Quartiersrundgang-Awista (2)

130725_KiQmit-Quartiersrundgang-Awista (4)

Grundlage für die Bestandsaufnahme waren Hinweise und Erfahrungen aus der Nachbarschaft im Viertel – denn niemand sonst kennt sich so gut im Quartier aus.

130725_KiQmit-Quartiersrundgang-Awista (7)

Die Fragestellung lautete: Wo ist Handlungsbedarf? Wer ist zuständig? Und wie kann der Missstand beseitigt werden?

Dabei ist der erste Schritt für das Beheben von Missständen, den jeweils Zuständigen überhaupt erst einmal herauszufinden und im nächsten Schritt zu kontaktieren.

Nicht immer ist das einfach:

Weiterlesen