Netzwerktreffen am Montag, 08.05. im Café ShuShu

08.05.2017/ Netzwerktreffen ‚Rath&Tat’/ Café ShuShu (Liliencronstr. 1a).

Bereits zum zweiten Mal waren wir zu Gast im Café ShuShu – das uns mit einer eigenen kleinen Speisekarte für unser Netzwerktreffen empfing!

Wir waren eine große Runde, und wie in letzter Zeit bei jedem Treffen waren wieder einige neue Gesichter dabei.

Auf dem Programm ganz oben für den Abend standen die Vorbereitungen für die große Picknicktafel anlässlich der Einweihung des ‚Rather Korso Nord‘ zum Tag der Städtebauförderung am kommenden Samstag.

Über den aktuellen Stand der Vorbereitungen für die neue Give-Box berichtete Björn Süerkan, der die Give-Box-Gruppe koordiniert.

Zwar wird das Team am kommenden Samstag nicht mit eigenem Tisch beim Picknick vertreten sein, doch geht es mit den Planungen voran: Die Einweihung der neuen GiveBox an alter Stelle – auf der Westfalenstraße bei der Einmündung der Straße ‚In den Diken‘ – ist noch vor den Sommerferien geplant. Neu bei der Give-Box: sie ist aus Metall gebaut und nicht wie bislang aus Holz. Sollte sie angezündet werden, so brennt nur der Inhalt ab, nicht aber die gesamte Box.

Weiterlesen

Netzwerktreffen April im Rather Buchzentrum

Montag, 03.04.2017/ Westfalenstraße 3

Wieder waren wir eine große Runde beim Rath&Tat-Netzwerktreffen, wieder waren einige neue Gesichter dabei, als wir uns am ersten Montag im April erneut im Rather Buchzentrum getroffen haben.

Zwei große Themen waren Schwerpunkt des Abends: Rückblick auf das Mitmachen beim Dreck-weg-Tag Ende März und die Vorschau auf die große Picknicktafel zur Einweihung des Rather Korso Nord am Tag der Städtebauförderung.

Weiterlesen

Dreck-weg-Tag im März – gesellige Aktion und mehr Sauberkeit im Quartier

Samstag, 25.03. * Treffen um 10:00/ Rather Buchzentrum, Westfalenstraße 3

Zum Frühjahrsputz sind wir den Schmuddelecken im Quartier gemeinsam zu Leibe gerückt: kleine und große Rather und Täter waren – von weitem schon zu erkennen an den vorab organisierten Leuchtwesten – an unterschiedlichen Stellen unterwegs im Quartier, ausgestattet mit robusten Arbeitshandschuhen und vielen leeren blauen Müllsäcken.

Die drei Gruppen, die sich den Bereich um die S-Bahn-Station, den Parkplatz Rotdornstraße und die Bahn-Unterführung an der Helmutstraße vorgeknöpft hatten, brachten sie gegen Mittag gut gefüllt zurück.

Sogar spontane Mitmacher waren dabei. Viele Passanten wurden auf die Gruppen aufmerksam und lobten den Einsatz. Die großen ‚Rath&Tat‘-Buttons mit unserem Logo sorgten dabei gut für Werbung für die Aktionsgruppe ‚Rath&Tat‘.

Nachdem die Müllsäcke von der Awista wie vereinbart abgeholt worden waren, gab es im ‚Rather Buchzentrum‘ einen geselligen Abschluss – das Kernteam von ‚Rath&Tat‘ hatte einen kleinen Imbiss vorbereitet.

Als echte ‚Problemzone‘ erwies sich leider der Bereich hinten an der Bahnunterführung an der Helmutstraße: dort schafften es die Aktiven nur ansatzweise, eine befriedigende Sauberkeit herzustellen – zu umfangreich waren Müll, Bauschutt und Essensreste, die dort entsorgt worden waren. Wie schon zu Beginn der Aktivitäten von Rath&Tat nimmt unsere Aktionsgruppe im nächsten Schritt daher Kontakt zur Awista auf, um gemeinsam eine Lösung zu finden.

 

Rath&Tat sagt ein herzliches Dankeschön an Jupp Becker vom Lokalkompass für die gelungenen Fotos in diesem Beitrag!

Weiterlesen

Netzwerktreffen am Montag, 6. März im Café ShuShu

06.03.2017/ Netzwerktreffen ‚Rath&Tat’/ Café ShuShu (Liliencronstr. 1a).

Erstmalig zu Gast beim Café ShuShu: an dem regnerischen Abend sieht das Ladenlokal des Cafés auf der Ecke Oberrather Straße/ Reichswaldallee – Liliencronstraße noch gemütlicher und einladender aus.

Für den hausgemachten Kuchen, mit dem sich das Café ShuShu seit der Eröffnung im Spätsommer letzten Jahres bereits einen Namen bis hin nach Ratingen gemacht hat, war es den meisten Teilnehmern beim Netzwerktreffen zu spät, aber allein ein Blick in die Kühlvitrinen lässt das Wasser im Mund zusammen laufen…

Wie bei unseren Treffen üblich stellte sich zunächst der Gastgeber vor – Michael Schütz, der zusammen mit Ulrike Schultz – das Café in Oberrath betreibt: der Name ‚ShuShu‘ leitet sich von den beiden Nachnamen ab.

Anschließend stand das Thema ‚neue GiveBox für Rath‘ auf dem Programm: Björn Süerkan, Ansprechpartner der GiveBox-Gruppe, erzählt von den Ergebnissen der beiden Treffen – Ziel ist, die neue GiveBox schon im April einzuweihen.

Weitere Themen waren das Nachbereiten der Aktion ‚Biwak auf dem Hülsmeyerplatz‘ – welches zwar von der Stimmung her eine gelungene Aktion war, jedoch finanziell leider mit einem Defizit abgeschlossen hat, sowie die beiden neuen Aktionen ‚Dreck-Weg-Tag‘ im März sowie die ‚Picknicktafel Rather Corso‘ im Mai (s. separate Berichte).

Auch unser Netzwerktreffen im April findet regulär am ersten Montag im Monat statt – am 3. April 19:00 im Rather Buchzentrum, Westfalenstr. 3.
Weiterlesen

Unsere Buttons sind da!

An ihnen werden die Aktiven vom Team ‚Rath&Tat‘ bei zukünftigen Aktionen zu erkennen sein, erstmalig beim Biwak am Karnevalssonntag auf dem Hülsmeyerplatz.

Und natürlich verschenken wir auch gerne unseren neuen ‚Fanartikel‘ – beispielsweise  bei unseren Netzwerktreffen.

Ausstellung in den Fußstapfen von KiQ – Nina Nick und das Rather Buchzentrum laden ein

Ausstellungseröffnung Mi, 11. Jan. um 19:00 // Ausstellung vom 12. Jan. bis 3. März – Mo-Fr. v. 10-19:00

Das Ladenlokal ‚Westfalenstraße 3‘, in dem das Leerstandsmanagement vom KiQ-Projekt in der Zeit der umfangreichen Renovierungsarbeiten und Mietersuche viele interessante Ausstellungen und Aktionen als Zwischennutzungen organisiert hat, ist inzwischen gut  vermietet  – und  etabliert sich als Ort der Inspiration im Quartier.

Weiterhin finden dort Veranstaltungen und Ausstellungen statt:  zunächst präsentierte die Rather Fotografin Gaby Schmidt – die das Ladenlokal schon bestens kannte von ihrer großen Fotoausstellung ‚Alaska‘ während der Zeit des Ladenleerstands – neue Arbeiten im Rather Buchzentrum, nun freuen sich die beiden Geschäftsführer des Rather Buchentrums, Markus Gickeleiter und Marco Vita sowie die Künstlerin Nina Nick – ebenfalls aus Rath – auf die Vernissage der Ausstellung ‚Numberland‘, in der Nina Nick Weiterlesen

Netzwerktreffen ‚Rath&Tat’/ Neujahrstreffen ‚KiQ‘ im Jungen Schauspielhaus

 Mo, 16.01.2017 / 18:00 Café Eden/ Junges Schauspielhaus, Münsterstr. 446

170116_Einladung Netzwerktreffen KiQ Rath Tat Junges Schauspielhaus Cafe Eden Quartier Entwicklung Dorothee Linneweber

Erstmalig waren wir im Rahmen unseres Netzwerktreffens im Jungen Schauspielhaus zu Gast. Unser Treffen fand im Foyer statt – parallel zu einigen der zahlreichen weiteren Aktivitäten dort. Am Abend fand das reguläre Veranstaltungsprogramm statt, daher startete unser Treffen ausnahmsweise schon zu früherer Uhrzeit und nicht wie gewohnt am ersten Montag, sondern aufgrund von Neujahr und Weihnachtsferien erst Mitte des Monats.

Nachdem Barbara Wolf vom Stadtplanungsamt die zahlreichen Gäste begrüßt hatte, stellte Günter Kömmet als neuer Gastgeber für das Netzwerktreffen die Aktivitäten des ‚Café Eden‘ im Jungen Schauspielhaus vor.

Der Rückblick auf die vielen gelungenen Veranstaltungen im vergangenen Jahr war Thema, außerdem der Ausblick auf das neue Jahr, für das sich neben den bereits gesetzten Aktionen ‚Biwak an Karnevalssonntag auf dem Hülsmeyerplatz‘ und ‚Picknicktafel zum Rather Corso‘ auch spontan eine Gruppe für das ‚Aufstellen einer neuen GiveBox‘ gründete.

Ansprechpartner der GiveBox-Gruppe ist Björn Süerkan vom i-Punkt Arbeit/ BIWAQ/ Zukunftswerkstatt Düsseldorf (ZWD). Alle, die sich für eine neue GiveBox in Rath einsetzen möchten, können sich mit ihm in Verbindung setzen unter 0151/ 52 42 95 08.

Druckfrisch dabei hatte das Team von Rath&Tat neben den im vergangenen Jahr mehrfach zum Einsatz gekommenen Bauchläden, gefüllt mit Postkarten aus der Serie ‚Grüße aus Rath‘ auch die Broschüren, die die Aktion ‚Rather Kunstfenster – die Draußen-Galerie‘ dokumentieren. Jeder Künstler und die Schaufenster aller teilnehmenden Ladenlokal sind auf jeweils einer eigenen Seite mit Text- und Bildmaterial präsentiert. Rath&Tat bedankt sich herzlich beim ‚Verfügungsfonds Soziale Stadt‘ für die finanzielle Unterstützung! 

*** Die Rheinische Post berichtet *** Adventsaktion will das Miteinander in Rath stärken

Rheinische Post, 01.12.2016

161202_RP Rath Adventsaktion will das Miteinander in Rath Brabeck KiQ

Rather Bürger haben einen Adventskalender organisiert, der hilft, den Stadtteil zu erkunden von Julia Brabeck

Rath. Die Idee des lebendigen Adventskalenders wird immer häufiger umgesetzt. In der Regel sind es kirchliche Einrichtungen, die das besinnliche Treffen an einem geschmückten Fenster organisieren. In Rath wird nun erstmals die Aktion von der Initiative „Rath und Tat“ umgesetzt, die dabei neue Wege beschreitet. Denn beim Rather Adventskalender versammeln sich die Teilnehmer nicht vor einem Gebäude, sondern treffen sich in den Räumen. „Damit bauen wir Schwellen ab, denn viele Menschen betreten nur ungern ihnen unbekannte Räume. Beim Kalender können sie gemeinsam die Angebote in ihrem Stadtteil und neue Menschen kennenlernen“, sagt Astrid Schäfer von der Initiative.

Diese wurde bei einem Workshop des vom Bund geförderten Modellprojekts „Kooperation im Quartier“ (KIQ) gegründet und startet seitdem immer wieder Projekte zur Aufwertung des öffentlichen Raums und zur Verbesserung der Lebensqualität. So hat die rege Truppe beispielsweise schon Lesungen in einem leerstehenden Ladenlokal organisiert, sich für eine Give-Box stark gemacht oder alte Betonwannen in begrünte Sitzbänke verwandelt. Dabei sollen die Bürger möglichst mit einbezogen werden und die Projekte zudem wenig kosten.

„Auch der Adventskalender richtet sich wieder an Menschen jeden Alters und die Teilnahme ist kostenfrei“, sagt Schäfer. Möglich ist das, weil sich viele Institutionen in Rath und Mörsenbroich an der Aktion beteiligen und ihre Räume zur Verfügung stellen, die Weiterlesen